Zwergschwan

Der Zwergschwan ist hoch im Norden beheimatet und ist kleiner als andere Schwäne.

Zwergschwan

Zwergschwäne haben ihre Brutgebiete hoch im Norden, dort wo die Wälder enden und die Pole beginnen. Als Wintergast können sie sowohl an der deutsch-niederländischen Nordsee, rund um das IJsselmeer als auch in Großbritannien bis runter nach Frankreich beobachtet werden. Sie sind ähnlich ruffreudig wie die Singschwäne. Ihr Ruf klingt aber etwas tiefer als der der Singschwäne.

Zwischen März und April kehren die Zwergschwäne in ihre Brutreviere zurück und die Balz beginnt. Die ortstreuen Vögel nutzen gern das Nest aus dem Vorjahr noch einmal. Es ist ein Haufen aus Pflanzenmaterial, das bevorzugt auf kleinen Inseln oder erhöhten Plätzen am Ufer gebaut wird.

Bis zu vier Eier werden gelegt. Vier Wochen lang (meist ein paar Tage länger) wird gebrütet. Nachts sitzt ausschließlich das Weibchen im Nest . Tagsüber macht sie kleine Fress- und Ruhepausen und das Männchen löst sie dann ab. Ansonsten besteht die Aufgabe des Männchens darin, das Nest zu bewachen und bei Gefahr zu verteidigen.

Die geschlüpften Küken sind – wie typisch bei Schwänen – noch grau. Sie entwickeln sich schnell, denn die Zeit drängt. Die Brutzeit beginnt Ende Mai / Anfang Juni. Nach dem Schlüpfen dauert es nur sieben bis acht Wochen bis die kleinen Schwäne fliegen können. Oft ist es dann auch schon Ende August und der frühe Winter nähert sich. Die Schwäne der arktischen Regionen starten schon bald ihren Zug Richtung Süden und Südwesten. Es folgen ab Oktober die Zwergschwäne aus etwas südlicheren Gegend.

Eine Besonderheit ist, dass Zwergschwan-Familien zusammen bleiben. In Formationen fliegen sie in ihre Überwinterungsgebiete und bleiben auch dort noch als Familie zusammen. Erst im Frühjahr, während der Rückkehr in die Brutgebiete, trennen sich ihre Wege.

Der Zwergschwan frisst überwiegend Wasserpflanzen, ist aber kein reiner Vegetarier. Gerade bei den Schwänen im Wattenmeer konnte beobachtet werden, dass sie auch Schnecken und Muscheln mit dünnen Schalen fressen.

About Manuela

Check Also

Silberreiher

Silberreiher

Der Silberreiher ist ähnlich groß wie sein grauer Verwandter, in Mitteleuropa aber nur noch selten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.