Unterschied zwischen Maultier und Maulesel

Unterschied zwischen Maultier und Maulesel? In beiden stecken sowohl Esel als auch Pferd. Dennoch gibt es einen entscheidenden Unterschied.

Unterschied zwischen Maultier und Maulesel

Was ist der Unterschied zwischen Maulesel und Maultier?

Im Maulesel wie auch im Maultier steckt sowohl Pferd als auch Esel.

Damit ein Maultier entsteht, muss ein Eselhengst eine Pferdestute decken. Beim Maultier war der Vater also ein Esel und die Mutter ein Pferd.

Beim Maulesel ist es genau andersherum. Hier müsste ein Pferdehengst eine Eselstute gedeckt haben. Maulesel haben Pferde als Vater und Esel als Mütter.

Maulesel sind seltener als Maultiere, weil Pferdehengste seltener auf rossige Eselstuten reagieren. Eselhengste aber lassen sich von allen rossigen Stuten den Kopf verdrehen, egal ob Esel oder Pferd.

Was ist ein Muli? Muli ist der Oberbegriff für Maultiere und Maulesel. Er bezeichnet einen Hybriden aus Esel und Pferd. Somit sind sowohl Maultiere als auch Maulesel Mulis.

Besonderheiten von Maultieren und Mauleseln

Charakterliche und optische Unterschiede gibt es zwischen Maultier und Maulesel keine. Es ist nicht möglich, sie zu unterscheiden, wenn man ihre Abstammung nicht kennt.

Beides sind Hybriden zwischen Esel und Pferd. Sie werden unter dem Begriff Muli zusammen gefasst. Viele der Tiere sind zeugungsunfähig, was auch bei Hybriden anderer Tierarten oft der Fall ist.

Maultiere und Mauesel gibt es schon sehr lange. Vor allem die Maultiere waren sehr verbreitet und wurden als Transporttiere gezüchtet. Man wollte die Trittsicherheit der Pferde und die Nervenstärke der Esel im Maultier vereinen. Sogar spezielle Maultier-Ärzte gab es in der Antike, denn diese Tiere galten früher als sehr edel.

Sie wurden als Reit- und Lastentier genutzt, vor allem in wärmeren Regionen, wo man sie bis heute findet. Bis heute werden bei der Bundeswehr in der Bad Reichenhaller Gebirgsjägergruppe Mulis eingesetzt. Mulis zogen sogar mit in die Kriege. Beim Erdbeben im Jahr 2005 in Pakistan halfen sie als Lastentiere den Helfern, um Notbedürftige in abgeschnittenen Regionen zu versorgen.

Auch heute sind Mulis nach wie vor ein Reit- und Arbeitstier. Im Jahr 2005 bei Erdbeben in der Region Nordpakistan und Kaschmir wurden etwa 2000 Maultiere eingesetzt und versorgten mit Helfern zusammen die Bevölkerung abgeschnittener Regionen.

Schon gelesen?

Pferdehuf

Pferdehufe – 8 interessante Fakten

Pferdehufe sind nicht so starr wie sie aussehen. Acht Fakten über ein besonderes Organ – …

Traber Pferd

Traber – Interessantes über diese Pferde

Eine zweite Chance nach dem Trabrennen? Manche Traber haben Glück und sie erwartet nach dem …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.