Dürfen Katzen Sahne essen?

Dürfen Katzen Sahne essen?

Wahrscheinlich haben viele Katzenbesitzer schon einmal gesehen, dass diese Haustiere gerne mal ein bisschen Milch oder auch Sahne zu sich nehmen. Doch ist das wirklich gesund für den Vierbeiner? Eine berechtigte Frage, die immer wieder auftritt, wenn man sich anschaut, was die eigene Katze essen darf und was nicht. Besonders Milchprodukte sind für Katzen eher ungeeignet, da sie meistens laktoseintolerant sind. Es kann daher vorkommen, dass der Vierbeiner von Milchprodukten, zu denen auch Sahne gehört, erbricht oder sogar Durchfall oder Verstopfung bekommt. Nicht selten stellen sich Katzenbesitzer die Frage „dürfen Katzen Sahne essen?“. Darauf möchten wir in unserem Artikel gerne eine Antwort geben und erklären, wie wichtig die gesunde und ausgewogene Ernährung bei Katzen ist.

Dürfen Katzen Sahne essen?

Diese Frage kann mit einem klaren „Nein“ beantwortet werden. Vor allem keine Schlagsahne, da in ihr weitere Inhaltsstoffe enthalten sind, die für die Katze ungesund sind. Zucker und Vanilleextrakt gehören beispielsweise zu diesen Inhaltsstoffen. Sahne kann, wie Milch auch, zu Verstopfung, Durchfall und anderen Symptomen führen. Anders sieht es bei laktosefreien Produkten aus. Sollte die Katze daher Sahne bekommen, immer darauf achten, dass diese auch laktosefrei ist. Es gibt einige Stubentiger, die beispielsweise keine Milch vertragen, aber Sahne. In der freien Natur bekommen sie jedoch beides nicht gefüttert und ernähren sich hauptsächlich von Fleisch. Katzen sind schließlich auch wahre Fleischfresser und brauchen diese darin enthaltenen wichtigen Proteine.

Fakt ist, dass Sahne, Milch und Co zwar nicht giftig für den Stubentiger sind. Jedoch können sie Probleme mit der Verdauung und dem Magen verursachen. Dies gilt übrigens nicht nur für kleine Kitten, sondern auch für erwachsene Katzen.

Katzen sind laktoseintolerant

Auch wenn nun viele Katzenbesitzer verwundert sind, dass Milch und Sahne nicht gesund ist, ist dies wahr. Es ist ein Mythos, dass Katzen immer Milch oder andere Produkte mit Milch benötigen. Natürlich sind Kitten dazu in der Lage, Milch abzubauen. Schließlich trinken sie die ersten acht Wochen hauptsächlich die Milch ihrer Mutter. Allerdings hört die Verträglichkeit mit der Zeit auf. Besonders bei älteren Katzen gibt es dann einfach keinen Grund mehr, Milch oder ähnliche Produkte zu füttern. In der freien Wildbahn trinken die kleinen Kitten auch keine Milch mehr von ihrer Mutter.
Das bedeutet schlichtweg, dass Katzen dann zu den Fleischfressern gehören und die Enzyme aus der Milch nicht mehr benötigen.

Erwachsene Katzen haben kein Enzym mehr, um die Laktose in ihrem Körper abbauen zu können. Aufgrund dessen sind die meisten Katzen laktoseintolerant. Trinken Katzen beispielsweise Milch oder essen Sahne, kann eine Katze dies nicht mehr verdauen. Dies ist jedoch nicht bei jedem Vierbeiner der Fall. Es gibt Katzen, die eine geringe Menge Milch vertragen, andere wiederum nicht.

AngebotBestseller Nr. 1
animonda Milkies Selection, Katzenmilch portioniert, 20 Cups à 15 g *
  • Lactosereduziert: Die meisten erwachsenen Katzen vertragen keine Kuhmilch. Animonda Milkies sind laktosereduziert...
  • Kleine Portionen: Die praktischen Einwegkapseln sind optimal dosiert. Es bleiben keine Reste übrig, die mühsam im...
  • Ohne Zusatzstoffe: Natürlich frei von Geschmacksverstärkern, Soja, Zucker, Farb- und Konservierungsstoffen, für...
AngebotBestseller Nr. 2
Whiskas Katzenmilch für Kätzchen ab 6 Wochen – Leckerer Snack für eine... *
  • Whiskas Katzenmilch ist auf die Bedürfnisse der Katzen abgestimmt und eignet sich ausgezeichnet als...
  • Laktosereduziert und leicht verträglich: Normale Kuhmilch kann zu Verdauungsstörungen führen - Whiskas...
  • Das enthaltene Kalzium unterstützt das Wachstum gesunder Zähne und Knochen und fördert die Entwicklung des...
AngebotBestseller Nr. 3
GimCat Milk - Katzenmilch aus echter laktosereduzierter Vollmilch mit Calcium für... *
  • MILCHPRODUKT: Schonend aus 99% echter Vollmilch hergestellt und dank seiner laktosereduzierten Inhaltsstoffe leicht...
  • MIT CALCIUM: Naturprodukt mit wertvollem Calcium fördert gesunde Knochen und verbessert die Flüssigkeitsaufnahme...
  • REZEPTUR: Mit hochwertigen Inhaltsstoffen und ohne künstliche Farb-, Konservierungs- und Geschmacksstoffe für...
Bestseller Nr. 4
WHISKAS Gourmet Milchflaschen für Katzen und Kätzchen — mit Vitaminen und Kalzium... *
  • Whiskas CatMilk ist Milch, die speziell entwickelt wurde, um Ihre Katze zufrieden zu stellen und gleichzeitig ihrem...
  • Katzen lieben den Geschmack von Whiskas Katzenmilch und sie ist gut für ihre Gesundheit: Sie wurde entwickelt, um...
  • Es enthält Kalzium und Vitamine und ist auch eine Quelle des Wohlbefindes/entwickelt von unseren...
Bestseller Nr. 5
Muuske Cat Milk Katzenmilch, 4 Geschmacksrichtungen 20 x 20 ml *
  • CATch the milk! 100% natürliche Zutaten und das einzigartige Design machen Muuske zum neuen Lieblingssnack deines...

Was passiert, wenn meine Katze Sahne bekommt?

Viele Katzenbesitzer wissen, wie es sich äußert, wenn das eigene Haustier laktoseintolerant ist. Andere wiederum, haben bislang noch keine Erfahrungen gemacht. Reagiert eine Katze auf Milchprodukte, lässt sich das an bestimmten Symptomen sehr gut erkennen. Es kann passieren, dass der Vierbeiner erbricht, Durchfall bekommt, an Magenschmerzen leidet oder Blähungen kriegt. Sollte die Katze Sahne gefressen haben und tauchen diese Symptome auf, ist ein Tierarzt aufzusuchen. Besonders dann, wenn die Symptome über mehrere Stunden anhalten und keine Besserung in Sicht ist. Wie schwerwiegend die Symptome auftreten, kommt meistens darauf an, wie viel Sahne oder andere Milchprodukte das Tier zu sich genommen hat. Dies gilt übrigens nicht nur für normale Sahne, sondern auch für Schlagsahne.

Wie sieht es mit laktosefreien Produkten aus?

Natürlich stellt sich bei vielen Katzenbesitzern die Frage, ob das Haustier laktosefreie Produkte zu sich nehmen darf. Schließlich ist in diesen keinerlei Laktose enthalten, sodass es nicht zu Verdauungsbeschwerden kommen kann. Wer möchte, kann laktosefreie Produkte kaufen und diese ab und an seinem Vierbeiner anbieten. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Katze täglich laktosefreie Sahne oder Milch bekommen sollte. Am besten ist es immer, man verzichtet komplett darauf und füttert artgerecht und gesund. Man darf nicht vergessen, dass Katzen sich hauptsächlich von Fleisch ernähren und die vielen wichtigen Proteine einfach brauchen.

Fazit: Katzen sind in der Regel laktoseintolerant

Sahne und andere Milchprodukte sind für den Vierbeiner nicht besonders gesund. Schließlich sind Katzen in der Regel laktoseintolerant und können die Laktose in ihrem Körper nicht mehr verarbeiten. In den ersten acht Wochen, in denen die Kitten noch Milch von der Mutter bekommen, ist das Enzym noch im Körper vorhanden. Schließlich müssen die Kleinen die Milch der Mutter verdauen können. Umso älter die Katze wird, umso mehr wird dieses Enzym abgebaut. Zu dieser Zeit ist die Katze laktoseintolerant und kann schwere Symptome bekommen, wenn sie Milchprodukte zu sich nimmt. Besonders in der freien Wildbahn essen Katzen keine Milchprodukte, sondern ernähren sich hauptsächlich von Fleisch. Wer seiner Samtpfote trotzdem Sahne anbieten möchte, sollte laktosefreie Produkte verwenden. Schlagsahne darf niemals auf dem Speiseplan einer Katze stehen, da in ihr Zucker und weitere ungesunde Inhaltsstoffe enthalten sind.

Bild von HartmutStein auf Pixabay

Letzte Aktualisierung am 28.11.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell

BerufungTier.de -Tierblog
Logo
Shopping cart