Dürfen Katzen Eier essen?

Dürfen Katzen Eier essen?

Katzen lieben Abwechslung in ihrem Futternapf, sodass mehr und mehr Halter schauen, welche Lebensmittel den eigenen Vierbeinern guttun und welche alle wichtigen Nährstoffe bieten können. Besonders Eier stehen heute bei vielen Katzen auf dem Speiseplan. Doch warum ist das der Fall? Sind sie wirklich so gesund oder sollte man eher auf Eier in der Katzenernährung verzichten? All diese Fragen beschäftigen mittlerweile viele Katzenhalter, sodass uns in diesem Artikel genauer mit dieser Fragestellung befasst haben.

Dürfen Katzen Eier essen?

Grundsätzlich zählen Eier nicht zu den giftigen oder ungesunden Lebensmitteln für Katzen. Es geht daher keine Gefahr aus, wenn Eier ab und an auf dem Speiseplan des Tieres stehen. Schließlich sind in Eiern viele wichtige Nährstoffe enthalten, welche für die Gesunderhaltung der Katze relevant sind. Darunter fallen Nährstoffe, wie beispielsweise Proteine, Vitamine, Mineralstoffe und viele verschiedene Spurenelemente. Eier zählen daher zu den gesunden Snacks für Katzen, die gleichzeitig auch bei einer abwechslungsreichen und gesunden Ernährung von Vorteil sind. Natürlich sollte man Eier nicht als Alleinfutter verwenden, sondern immer darauf achten, dass eine ausgewogene und artgerechte Ernährung im Vordergrund steht.

Rohes Ei für Katzen?

Natürlich stellt sich bei der Fütterung von Eiern die Frage, wie man diese seinem Vierbeiner am besten anbietet. Auch die Fütterungsart ist bei Eiern sehr wichtig. Vorweg zu nehmen ist außerdem, dass die Eier immer ganz frisch sein sollten.

Wer seiner Samtpfote rohes Ei anbieten möchte, sollte darauf achten, dass nur das Eigelb verfüttert werden sollte. Eiweiß hingegen ist sehr fettarm und gleichzeitig mit vielen wichtigen Proteinen versehen. Das Eigelb allerdings enthält die wichtigsten Nährstoffe, zu denen auch Mineralstoffe, Vitamine und ebenfalls Proteine gehören. All diese Nährstoffe sind allerdings nur in dem Eigelb enthalten und nicht im Eiweiß. Die Proteine, die im Eiweiß enthalten sind, können die Aufnahme von Biotin hemmen. Zudem stören diese Proteine den Fettstoffwechsel der Katze und können zu Verdauungsstörungen führen. Daher ist es wichtig, dass man kein rohes Eiweiß an sein Haustier verfüttert, sondern lieber darauf achtet, nur das Eigelb zu verwenden.

Bestseller Nr. 1
Dehner Premium Lovely Katzensnack Cream Adult, Huhn und Ei, Feinschmecker, 12 x 84 g... *
  • Ein Traum: Köstliche Snacks für Ihren Gourmet-Tiger
  • Mit viel zartem Hühnchen und leckerem Ei
  • Beste Qualität, ohne Getreide und künstliche Zusätze
AngebotBestseller Nr. 2
Dreamies Katzensnacks mit köstlichem Käse – Außen knusprig & innen cremig –... *
  • Ein Katzen-Traum wird wahr: Jetzt wissen wir, wovon Katzen immer geträumt haben - der köstlich crunchige...
  • Wenn die Box raschelt, kommen die Samtpfötchen direkt angelaufen - wohl wissend, dass die traumhafte Kombination...
  • Naschkatzen können täglich bis zu 20 Stück der unwiderstehlichen Snacks verspeisen / Ein Extranapf mit...
AngebotBestseller Nr. 3
Dreamies Klassiker Katzensnacks mit Käse – Traumhaft knusprige Taschen mit zarter... *
  • Dreamies lassen Katzenherzen höherschlagen: Außen herrlich knusprig, innen cremig und dazu noch mit köstlichem...
  • Die Kombination aus crunchiger Textur & traumhaftem Käsegeschmack lässt unsere niedlichen Freunde auf Wolke...
  • Sobald die Stubentiger den Beutel rascheln hören, gibt es kein Halten mehr - wir empfehlen max. 20 Snacks...
AngebotBestseller Nr. 4
Dreamies Klassiker Katzensnacks mit Käse – Katzenleckerli mit knuspriger Textur... *
  • Bezaubern Jung und Alt: Dreamies sind traumhaft knusprige Katzenleckerlis mit einer cremigen Füllung sowie einem...
  • Die kleinen Knuspertaschen sind genau das, was Katzen wollen: Die crunchige Außenhülle verbindet sich mit einer...
  • Damit Verwöhnmomente nicht zu kurz kommen, können Katzen bis zu 20 Dreamies täglich naschen (Jungkatzen max. 6...
Bestseller Nr. 5
AUXSOUL 2 Stücke Katzenspielwaren Snackball Katze Intelligenzspielzeug für Katzen... *
  • Sicher zu Bedienen: Snackball Katze besteht aus hochwertigem Kunststoff und ist sicher zu bedienen. Das perfekte...
  • Besonderes Design: Katzenspielwaren helfen Haustieren beim langsamen Füttern, Snackball Katze hat die Form einer...
  • Halten Sie Die Katze Aktiv und Gesund: Das Intelligenzspielzeug für Katzen kann stundenlang für Bewegung und...

Gekochte Eier für Katzen?

Katzen dürfen obendrein gekochte Eier zu sich nehmen. Auch bei der Fütterung von gekochten Eiern ist trotz alledem einiges zu beachten. Wichtig ist, dass die Eier immer gut durchgekocht sind. Das bedeutet, dass das Ei fest sein sollte und nicht flüssig. Sobald die Eier vollständig abgekühlt sind, kann man es schälen und in kleine Stückchen schneiden. Entweder bietet man es seiner Samtpfote in kleinen Stücken direkt an oder vermischt es mit Futter.
Im Falle von gekochten Eiern ist es nicht schlimm, wenn die Katze auch das Eiweiß frisst. Es wird sogar empfohlen, lieber gekochte Eier anzubieten, als rohe. Auch in gekochten Eiern sind alle wichtigen Nährstoffe enthalten, die eine Katze für die Gesunderhaltung braucht.

Wie viel Ei darf meine Katze bekommen?

Nachdem wir nun wissen, dass Katzen unter Beachtung verschiedener Aspekte Eier fressen dürfen, ist es ebenso wichtig zu wissen, wie viel Ei eine Katze fressen darf. Es gibt daher einige wichtige Punkte, die Katzenhalter beachten sollten.

Eier dürfen in Maßen ohne jegliche Probleme, jedoch unter der Beachtung der oben genannten Punkte, verfüttert werden. Das bedeutet, dass sie nicht täglich auf dem Speiseplan des Haustieres stehen sollten. Es gibt Katzen, die sind ganz verrückt nach Eiern und fressen diese gerne. Doch auch dort sollte man vorsichtig sein und Eier nur als Snack anbieten. Am besten baut man die Fütterung von Eiern als besonderen Snack in die Ernährung der Katze ein. Man sagt, dass man etwa ein Ei die Woche an sein Haustier verfüttern darf. Mehr Eier sollten es auf keinen Fall sein. Es gibt schließlich noch viele andere leckere Snacks, die genauso wichtige Nährstoffe enthalten und die der Katze ebenso gut schmecken.

Fazit: Einmal pro Woche ein Ei ist völlig unbedenklich für die Samtpfote

Viele Katzen lieben Eier. Daher ist es kein Problem, ab und an ein Ei als Snack zu verfüttern. Dies sollte jedoch nicht öfter als einmal die Woche geschehen. Auch wenn in Eiern sehr viele wichtige Nährstoffe enthalten sind, sollte man sie nur in Maßen verfüttern. Es ist zugleich wichtig, auf die oben genannten Tipps zu achten, damit es nicht zu Verdauungsproblemen oder anderen Schwierigkeiten bei der Fütterung kommt. Das Gleiche gilt übrigens auch für die Eierschalen. Auch wenn in diesen sehr viel Kalzium enthalten ist, sollten sie nicht an die Katze verfüttert werden. Es kann passieren, dass sich der Vierbeiner daran verletzt oder die Schalen sehr verschmutzt sind, sodass es zu Problemen mit der Verdauung kommt. Am besten das gekochte Ei schälen und einfach in kleine Stücke schneiden.
Bei Katzen, die beispielsweise an Unverträglichkeiten leiden, ist es ebenso wichtig, vor der Fütterung von Eiern mit dem Tierarzt des Vertrauens zu sprechen und dort fragen „Dürfen Katzen Eier essen“? Auch bei Haltern, die bei der Fütterung von Eiern unsicher sind, ist es sinnvoll, im Vorfeld mit dem Tierarzt zu sprechen und sich dahingehend beraten zu lassen.

Bild von Laureetta Williams auf Pixabay

Letzte Aktualisierung am 25.11.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell

BerufungTier.de -Tierblog
Logo
Shopping cart