Schmuckschildkröte – Haltung der Hieroglyphen-Schmuckschildkröte

Die groß werdende Hieroglyphen-Schmuckschildkröte ist ein wahrer Meister im Schwimmen und Tauchen. So hält man diese Schmuckschildkröte artgerecht.

Hieroglyphen-Schmuckschildkroete

Lebensweise dieser Schmuckschildkröten

Die Hieroglyphen-Schmuckschildkröten stammen aus den USA. Die großen Wasserschildkröten kommen in verschiedenen Farbvarianten vor und lassen sich am Bauchpanzer am besten unterscheiden. Typisch sind auch die gelb gestreiften Augen und die Waagerecht-Streifen am Kopf.

Diese Wasserschildkröten werden 30 – 40 cm lang. Die Männchen bleiben etwas kleiner als die Weibchen. Ihr Panzer ist auffällig flach, was sie zu schnellen und wendigen Schwimmern macht.

Es sind Süßwasserbewohner, die in ihrer ursprünglichen Heimat bevorzugt in Seen Teichen und Nebenflüssen mit reicher Pflanzenvegetation leben. Sie fressen überwiegend Wasserpflanzen, aber auch Insekten und andere kleine Wasserbewohner.

Haltung der Hieroglyphen-Schmuckschildkröte

Hieroglyphen-Schmuckschildkröten werden in sämtlichen Zoofachläden verkauft. Sie gelten als Anfängertiere und sind beim Kauf selten viel größer als ein 2€-Stück. Leider sind sie gar nicht so ganz einfach zu halten und vor allem werden sie groß – sehr groß. Bei einer Panzerlänge von 30 – 40 cm Länge kann man sich schon denken, dass handelsübliche Aquarien nicht geeignet sind. Das ist auch der Grund, weshalb man sie in großer Zahl bei Ebay-Kleinanzeigen findet.

Nun könnte man sie im Gartenteich halten. Da gibt es selten das Platzproblem. Doch unsere Breitengrade sind für diese Wasserschildkröten eigentlich viel zu kalt. In den Sommermonaten ist dies durchaus möglich. Da aber auch die Sommer nicht immer durchgehend warm sind, empfiehlt sich ein Gewächshaus über den gesamten oder zumindest die Hälfte des Teichs. Im Winter halten sie eine Winterstarre bei etwa 10° für, ungefähr 3 – 4 Monate.

Doch schon die Übergangsmonate im Frühjahr uns Herbst sind zu kalt für die Teichhaltung der Hieroglyphen-Schildkröten. Sie würden schon im Herbst in die Winterstarre gehen und müssten dann eigentlich im Winter wach werden, wenn es noch viel kälter ist. Frühestens ab Mai wird es bei uns warm, doch 6 – 7 Monate Winterstarre funktionieren natürlich nicht. Deshalb muss solch eine Wasserschildkröte in der Übergangszeit rein – entweder in ein riesiges Aquarium, ein Koibecken oder Ähnliches.

Die Hieroglyphen-Schmuckschildkröten benötigen ein sehr großes Aquarium. Die 7-fache Panzerlänge der ausgewachsenen Schildkröte als Länge und die 3-fache Panzerlänge als Breite werden für die Aquariengröße empfohlen. Das sind absolute Mindestmaße, die von artgerechter Haltung noch weit entfernt sind. Trotzdem liegt man schon mit Mindestmaß für eine 30 cm lange Wasserschildkröte bei einem Becken von über 2 m Länge.

Die Wasserschildkröten brauchen einen Landteil. Für Weibchen muss auf diesem grabbares Substrat vorhanden sein, damit sie ihre Eier legen können. Das tun sie auch, wenn sie ohne Männchen leben. Da sie überwiegend Pflanzen fressen und in ihrer ursprünglichen Heimat gern in fast schon zugewucherten Gewässern leben, sollte man ihnen auch bei der Haltung als Haustier täglich Wasserpflanzen anbieten. Kontakte zu Teichbesitzern lohnen sich, wenn man selbst keinen hat, denn gelegentlich muss jeder Teich von stark wuchernden Pflanzen befreit werden.

Als Futter eignen sich neben Wasserpflanzen wie Wasserlinsen, Wasserpest, Hornkraut auch Romanasalat und gesammeltes Grünfutter wie Löwenzahn, Wegerich, Obstbaumblätter und Ähnliches. Wasserschildkröten haben durchaus individuelle Vorlieben.

Bei der Innenhaltung ist zusätzliche Beleuchtung notwendig. Die Schmuckschildkröten brauchen einen Sonnenplatz mit UV. Geeignet sind z. B. Bright Sun von Lucky Reptile oder Solar Raptor. Ein sonniges Fenster als Aquarienstandort reicht nicht, denn die Glasscheiben filtern das UV.

Eine Vergesellschaftung ist schwierig und eher nicht sinnvoll. Die Männchen sind sehr territorial, streiten sich mit Geschlechtsgenossen und belästigen die Weibchen. Reine Weibchengruppen können eher funktionieren, wenn der Platz großzügig bemessen ist.

Doch natürlich hat es auch Gründe, warum diese Schmuckschildkröten trotzdem sehr beliebt sind. Sie werden schnell zutraulich und da sie auf besondere Leckerbissen immer Hunger haben, kommen sie beim Anblick ihrer Halter schon bald herbei geschwommen und zeigen keine Scheu.

Schon gelesen?

Strumpfbandnatter

Strumpfbandnatter

Über 20 nordamerikanische Schlangenarten gehören zu den Strumpfbandnattern. Sie sind recht beliebt unter den Terrarianern, …

Kornnatter Haltung

Kornnatter Haltung – Terrarium artgerecht gestalten

Kornnattern gehören zu den beliebtesten Reptilien in Deutschlands Wohnzimmern. So wird die Kornnatter-Haltung artgerecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.