Hundeklappe – Top 3 Empfehlungen

Es gibt einige Hundebesitzer, die ihren Vierbeinern so viel Freiraum wie möglich bieten möchten. Die Entscheidung für eine Hundeklappe ist daher nicht selten. Schließlich kann sich der Hund im und außerhalb des Hauses frei bewegen und somit selbst entscheiden, wann er in den Garten möchte. Häufig nutzen Hausbesitzer eine Hundeklappe, die in den heimischen Garten führt.
Doch welche Hundeklappe ist für welche Rasse geeignet? Gibt es Hundeklappen auch für größere Hunderassen, wie beispielsweise einen Weimaraner?

In diesem Artikel möchten wir alle offenen Fragen zur Hundeklappe beantworten und dabei helfen, das passende Modell für die eigene Hunderasse zu finden.

Was ist eine Hundeklappe?

Kommen wir erst einmal dazu, was eine Hundeklappe überhaupt ist. Eine Hundeklappe ist eine spezielle Vorrichtung, die in die Haustür oder Balkontür eingebaut wird. Durch die Klappe haben Hunde, aber auch Katzen die Möglichkeit, das Haus zu verlassen. In der Regel sind die Klappen maßgefertigt, sodass sie für alle Hunderassen angeboten werden. Ein kleiner Hund, wie beispielsweise ein Yorkshire Terrier braucht schließlich eine deutlich kleinere Hundeklappe als ein Riesenschnauzer. Daher ist es bei der Wahl der Hundeklappe bereits wichtig auf die korrekte Größe zu achten.

Hundeklappe Vorteile

Hundeklappen bieten nicht nur dem Hund selbst viele Vorteile, sondern auch dem Halter. Je nachdem wie aktiv der Vierbeiner ist, kann er jederzeit den Garten besuchen, dann, wenn er möchte. Grundsätzlich gelten Hundeklappen als besonders sicher. Allerdings muss der Hund erst einmal lernen, durch die Klappe zu gehen. Hat er erkannt, dass die Klappe dazu da ist, um in den Garten zu gelangen, fällt es ihm nicht weiter schwer, diese zu durchtreten.

Siehe auch  Der Yorkshire Terrier – Kleiner Wirbelwind mit großem Herz

Es gibt sogar Hundeklappen-Modelle, die mit einem speziellen Sensor ausgestattet sind. In der Hundeklappe selbst ist ein Mikro-Chip enthalten, die genau erkennt, wenn der Vierbeiner vor der Klappe steht. Ob draußen oder drinnen ist dabei egal. Die Klappe öffnet sich in beiden Fällen, sobald der Vierbeiner erkannt wurde. Vorteilhaft bei diesen Hundeklappen ist, dass fremde Tiere, wie beispielsweise Katzen nicht in das Haus oder die Wohnung gelangen können. Der Mikro-Chip in den Hundeklappen schützt gleichzeitig vor Einbrechern.

In der Regel liegt es in der Hand des Halters, welche Hundeklappe er bevorzugt. Folgende Vorteile können Hundeklappen bieten:

  • die meisten Hundeklappen sind mit einem Magnet verschließbar
  • das Eindringen von Kälte ist bei vielen Modellen nicht möglich
  • die Klappen öffnen und schließen leise
  • feste Kunststoffklappen sind besonders robust und gleichzeitig wetterfest
  • hervorragende Isolierung aufgrund von Doppelverglasung
  • Hundeklappen mit Mikro-Chip schützen vor Eindringlingen
  • hoher Diebstahlschutz durch Mikro-Chip

Die passende Hundeklappe sollte nach den eigenen Wünschen und der Größe des Hundes ausgewählt werden. Wer lieber auf Nummer sicher gehen möchte und eine hochwertige, programmierbare Hundeklappe bevorzugt, sollte eine mit festem Kunststoff oder Mikro-Chip wählen.

Top 3 Hundeklappen im Vergleich

Wir haben für Sie die drei Top Hundeklappen für verschiedene Hunderassen herausgesucht:

PetSafe Hundeklappe mit Magnetverschluss

Angebot
PetSafe Staywell Aluminium Hundeklappe, Langlebiger Aluminium-Rahmen,... *
  • GROSSE HUNDERASSEN: Hundeklappe für große Hunde bis 45 kg. Die Klappengröße beträgt 26 cm in Breite und 41,3...
  • ROBUST UND LANGLEBIG: Diese Hundeklappe hat einen robusten Aluminiumrahmen mit einer flexiblen Klappe und kann sehr...
  • VERSCHLUSSPLATTE: Diese Hundeklappe verfügt über eine einschiebbare Verschlussplatte, die benutzt werden kann, um...

Die PetSafe Hundeklappe in Größe L ist für Hunde bis zu 100 kg geeignet. Die Klappe ist mit einem Magnetverschluss versehen und hält die Zugluft ab. Hunde mit einer maximalen Schulterbreite von 26 cm und einer Größe von 41 cm können problemlos durch die Hundeklappe gehen. Beim Nichtbenutzen ist es möglich, die Hundeklappe mit einer einschiebbaren Verschlussplatte zu verschließen. Dadurch können keine anderen Tiere ins Haus gelangen und auch bei einem Unwetter kommt es nicht weiter zu Problemen.

Siehe auch  Appenzeller Sennenhund: Steckbrief, Charakter & Haltung

Ferplast Hundeklappe

Ferplast Hundeklappe für große Hunde, Katzenklappe, Haustiertür, 4-Wege... *
  • Schwingtür für mittelgroße und große Hunde
  • Aus robustem Kunststoff hergestellt, und kann in Türen aus verschiedenen Materialien (Holz- und Glastüren, Mauern...
  • 4-Wege-Schließsystem, Sie können die Funktion der Tür auf vier verschiedene Arten einstellen: nur Ausgang, nur...

Die Hundeklappe des Herstellers Ferplast ist mit einem 4-Wege-Verschlusssystem und einem zusätzlichen Windstopper ausgestattet. Durch das Verschlusssystem kann der Halter des Hundes die Tür nach seinen Wünschen einstellen. Das bedeutet beispielsweise nur für den Ausgang, nur für den Eingang, für beides oder eben als Verriegelung. Das Modell ist in verschiedenen Größen erhältlich.

Hundeklappe mit Chip 

Sure Petcare SureFlap Mikrochip-Haustierklappe mit Sperrmodus, kompatibel mit... *
  • ERKENNUNG VON MIKROCHIP UND RFID-HALSBANDANHÄNGERN: Öffnet sich nach Erkennung der Mikrochip-ID oder des Sure...
  • ZUTRITTSKONTROLLE: Schützt Ihr Zuhause vor ungebetenen Gästen.
  • SPERRMODUS: Automatisches Ver- und Entriegeln zu einer bestimmten Zeit, ideal, um Ihr Haustier für einen...

Die SureFlap Hundeklappe ist mit einem Mikro-Chip ausgestattet. Die Steuerung dieses Chips erfolgt über das Halsband des Vierbeiners. Zusätzlich verfügt der Chip über eine Zeitschaltuhr, sodass der Hundehalter die Zeiten für das Ein- und Austreten des Hundes selbst bestimmen und festlegen kann. Eine hohe Sicherheit vor Einbrechern und dem Eindringen fremder Tiere wird durch den Chip ebenfalls gegeben.

Fazit: Hundeklappe sorgt für viel Freiheit für Vierbeiner

Mit einer Hundeklappe kann der Vierbeiner das Haus verlassen, wann er möchte und den heimischen Garten besuchen. Je nach Modell, kann der Halter selbst bestimmen, zu welchen Zeiten der Vierbeiner nach draußen kann. Wer daher über einen eingezäunten und sicheren Garten verfügt, macht mit einer Hundeklappe garantiert nichts falsch. Schließlich gibt er dem Vierbeiner dadurch ein Stück mehr Freiheit.

Siehe auch  Hund oder Katze – eine Entscheidungshilfe

Hundeklappe einbauen – so geht’s

In einer Holztür oder einer Kunststofftür lässt sich eine Hundeklappe selbst einbauen. Bei einer Glastür hingegen sollte man jedoch einen Fachmann zur Rate ziehen, da für den Einbau ein Glasschneider benötigt wird. Die Tür muss auf Bauchhöhe des Hundes eingebaut werden, damit er keinerlei Probleme bei Ein- und Ausgehen hat. Bei vielen Hundeklappen sind sogar Schablonen dabei, die den Einbau erleichtern.

Bild von chandacastillo auf Pixabay

Letzte Aktualisierung am 17.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell

Hajo Simons
Hajo Simons

arbeitet seit gut 30 Jahren als Wirtschafts- und Finanzjournalist, überdies seit rund zehn Jahren als Kommunikationsberater. Nach seinem Magister-Abschluss an der RWTH Aachen in den Fächern Germanistik, Anglistik und Politische Wissenschaft waren die ersten beruflichen Stationen Mitte der 1980er Jahre der Bund der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen (Pressesprecher) sowie bis Mitte der 1990er Jahre einer der größten deutschen Finanzvertriebe (Kommunikationschef und Redenschreiber).

BerufungTier.de -Tierblog
Logo