Wissenswertes über Haustiere jeder Art – der Haustierratgeber

Das Online-Magazin des Haustierratgebers klärt User seit vielen Jahren über verschiedenste Themen zu Hund, Katze und Pferd, aber auch zu Kleintieren, Vögeln oder exotischen tierischen Mitbewohnern auf.

Neben Tipps zur Haltung und Pflege der Tiere werden auch interessante Themen behandelt, bei denen man über den Tellerrand normaler Haustierbesitzer hinausschaut.

Echte Experten für hohe fachliche Kompetenz

Im Umgang mit Tieren sollte Sorgfalt stets an höchster Stelle stehen, weshalb auch bei informativen Blogs und Artikeln keine falschen Informationen verbreitet werden sollten. Durch die Experten Kai Reffler (Aquaristik & Terraristik), Charlotte Wrangler (Kleintiere & Vögel) sowie Maren Kappel (Hunde & Katzen) hat der Haustierratgeber kompetente Autoren mit theoretischer und praktischer Erfahrung, was in diesem Bereich von hoher Relevanz ist.

So erfährst Du beispielsweise in einem Blog, weshalb die Haltung von Hühnern förderlich für die Erziehung von Kinder ist. Charlotte Wrangler erklärt: “Mit der Haltung von eigenen Hühnern werden Kinder für den Verbrauch von Lebensmitteln sensibilisiert. Somit werden sie nicht nur mit dem fertigen Endprodukt aus dem Supermarkt konfrontiert, sondern erlernen, wo Essen eigentlich herkommt. Somit wird auch die Achtsamkeit für den Genuss von Eiern und Fleisch gefördert.“

Weiterhin sei auch die Haltung von Hunden und Hühnern nicht problematisch, jedoch sollte der Hund langsam an die Hühner herangeführt werden, so Charlotte Wrangler abschließend. (Quelle: https://www.haustierratgeber.de/voegel/haltung-voegel/huehnerhaltung/)

Unter anderem durfte Charlotte Wrangler sogar schon im Radio über die Haltung und Pflege von Wellensittichen berichten: „Ohne regelmäßige Beschäftigung mit attraktivem Spielzeug wird der Wellensittich ein unzufriedener, trauriger Vogel. Der Mangel an Spielmöglichkeiten kann die Lebenszeit erheblich verkürzen“. (Quelle: https://www.jumpradio.de/thema/quicktipp/wellensittiche-haustier-haltung-zu-hause-platz-pflege-kaefig-100.html)

Wachsendes Interesse durch Corona Pandemie

Seit Beginn der Corona-Pandemie ist die Zahl der Haustiere in deutschen Haushalten deutlich gestiegen. Die Gründe sind unterschiedlich:

  • Mehr Zeit
  • Flexibler Alltag durch Homeoffice
  • Einsamkeit durch fehlende soziale Kontakte
  • Neue Hobbies mit wenig sozialem Kontakt

Besonders Einsamkeit hat viele Menschen dazu bewegt, sich ein Haustier zuzulegen. Jedoch sollte diese Entscheidung nicht unbedacht erfolgen: Mit Ende der Pandemie wird die Zeit und Verantwortung für Besitzer von tierischen Mitbewohnern nicht weniger. Daher sollten alle Faktoren, die die Haltung eines Haustiers betreffen, mit einbezogen werden und erst dann eine Entscheidung getroffen werden. Denn Haustiere machen nicht nur Spaß, sie fordern auch viel Zeit und Verantwortung!

Welches Haustier ist das richtige für mich?

Um diese Frage zu beantworten, muss zuerst geklärt werden, welche Voraussetzungen gegeben sind und welche Einschränkungen es in Deinem Zuhause oder Alltag gibt. Die beliebtesten Haustiere der Deutschen, Hund und Katze, sind sehr zeitaufwändig und lassen sich nur schwer in eine 40-Stunden Woche als Single integrieren, sollte es nicht die Möglichkeit geben, das Tier mit zur Arbeit zu nehmen.

Einfacher in der Haltung sind beispielsweise Zierfische oder Reptilien, die vergleichsweise wenig Platz benötigen. Jedoch wird hier ein Terrarium bzw. Aquarium benötigt, das nicht nur in der Anschaffung teuer, sondern auch in der Unterhaltung nicht sehr preiswert ist.

Die Möglichkeiten sind hier also groß und müssen so gewählt werden, dass das Tier sich wohl fühlt und gleichzeitig artgerecht gehalten und gepflegt werden kann.

Foto: jclavena via Twenty20

BerufungTier.de -Tierblog
Logo
Shopping cart