Das richtige Tierfutter – Tierliebe geht durch den Magen

Was für uns Menschen gilt, hat auch für unsere geliebten vierbeinigen Freunde große Bedeutung. Ihre Gesundheit hängt zum Großteil von der richtigen, ausgewogenen Ernährung ab.

Auch wenn die Verpackungen der verschiedenen Hersteller von Tierfutter sich zunächst einmal sehr ähneln, gibt es doch erhebliche Unterschiede in der Qualität. Begriffe wie „leckere Tierfuttermischung“ oder „mit echtem Gemüse- und Fleischkonzentrat“ garantieren noch lange nicht hochwertige Inhaltsstoffe. Im Gegensatz zu Lebensmitteln für den menschlichen Gebrauch ist nämlich eine Volldeklaration für Tierfutter noch immer nicht gesetzlich vorgeschrieben.

Allerdings gibt es Hersteller von Tierfuttern, die sich freiwillig der Kontrolle durch die QS Qualität und Sicherheit GmbH mit Sitz in Bonn unterwerfen. Das QS-Zertifikat garantiert dem Konsumenten, genau wie bei Nahrungsmitteln für den Menschen, geprüfte Qualitätssicherung vom Landwirt bis hin zum Verkaufspunkt.

Zum Beispiel dürfen bei der Herstellung fleischhaltiger Produkte nur Inhaltsstoffe von kontrolliert gefütterten Tieren verwendet werden. Bei Fleisch und Gemüsen müssen besonders strenge Auflagen an die Hygiene und die Kühlkette eingehalten werden.

Hersteller für Pferdefutter, die alle diese Bedingungen des QS-Zertifikats erfüllt und außerdem besonders hochwertige Inhaltsstoffe verwendet, zeigen unter anderem, dass Tierfutter auch ohne Geschmacksverstärker und künstliche Farbstoffe schmackhaft sein kann. Für Sie als Pferdeliebhaber ist es wichtig, aus dem großen Sortiment genau das Futter auszusuchen, das am besten auf Ihr Pferd abgestimmt ist. Generell ist immer eine fachgerechte Beratung empfehlenswert. Diese bekommen Sie am besten bei privat geführten Familienunternehmen.

Entsprechendes gilt natürlich auch für alle anderen Tierfutter. Egal, ob es sich um Ihren Hund oder Ihre Katze handelt, oder ob Sie Kleintiere wie Hamster oder Vögel Ihr Eigen nennen – die Qualität der Zutaten spielt die entscheidende Rolle und hat direkten Einfluss auf die Gesundheit Ihres Haustiers.

Siehe auch  Pferd frisst Erde & Sand – was tun?

Die richtige Fellpflege

Mit dem Kauf eines hochwertigen Tierfutters können Sie bereits sehr viel für ein gesundes und glänzendes Fell tun. Inhaltsstoffe wie Omega 3 Fettsäuren garantieren die Versorgung mit lebenswichtigen Vitalstoffen. Diese wiederum sind am Haar- und Nagelwachstum beteiligt und bewirken von innen heraus ein gesundes Fell, weitaus effektiver und natürlicher als dies durch den Einsatz von Shampoos möglich wäre.

Aber auch die äußere Fellpflege ist sehr wichtig. Je nach Tierrasse und Gattung gibt es aber Unterschiede zu beachten. So müssen Sie für jedes Tier und jede Felllänge genau das richtige Werkzeug wählen. Es wird unterschieden zwischen Bürsten, Kämmen, Striegeln und sogenannten Furminatoren, die angeblich auch Unterwolle entfernen, ohne das Deckhaar zu schädigen. Die meisten Tierärzte empfehlen allerdings die klassischen Striegel und Bürsten für eine natürliche Fellpflege.

Besondere Tipps gibt es bei langhaarigen Hunderassen zu beachten. Die längeren Haare neigen zum Verfilzen und benötigen zusätzliche Pflege. Viele Hundebesitzer begehen den Fehler, ihre Lieblinge monatlich mit Shampoo zu baden. Dies ist aber falsch! Maximal zweimal pro Jahr sollte das lange Fell gewaschen werden, sonst wird es durch das Shampoo geschädigt. Viel besser ist das Abspritzen mit klarem Wasser, wenn es zwischendurch mal notwendig ist.

Wenn Sie für jedes Haustier genau die adäquaten Pflegetipps beherzigen und die notwendigen Impfungen einhalten, tragen Sie bereits alles dazu bei, dass Ihr vierbeiniger Freund lange gesund bleibt.

Foto: mari.trl via Twenty20

Hajo Simons
Hajo Simons

arbeitet seit gut 30 Jahren als Wirtschafts- und Finanzjournalist, überdies seit rund zehn Jahren als Kommunikationsberater. Nach seinem Magister-Abschluss an der RWTH Aachen in den Fächern Germanistik, Anglistik und Politische Wissenschaft waren die ersten beruflichen Stationen Mitte der 1980er Jahre der Bund der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen (Pressesprecher) sowie bis Mitte der 1990er Jahre einer der größten deutschen Finanzvertriebe (Kommunikationschef und Redenschreiber).

BerufungTier.de -Tierblog
Logo