Deutscher Schäferhund – Intelligenter und fürsorglicher Aufpasser

Deutscher Schäferhund – Intelligenter und fürsorglicher Aufpasser

Der Deutsche Schäferhund ist eine der beliebtesten Hunderassen weltweit und hat sich aufgrund seines vielseitigen Charakters und seiner Intelligenz als Polizei- und Rettungshund sowie als Familienhund bewährt. In diesem Ratgeber möchten wir Ihnen einen umfassenden Einblick in die Rasse geben und Sie mit wertvollen Tipps zur Haltung, Ernährung und Gesundheit des Hundes versorgen.

Steckbrief:

  • Größe: 55 – 65 cm (Rüden), 50 – 60 cm (Hündinnen)
  • Gewicht: 30 – 40 kg (Rüden), 22 – 32 kg (Hündinnen)
  • Lebenserwartung: 10 – 12 Jahre
  • Ursprungsland: Deutschland
  • Verwendungszweck: Schutz-, Rettungs- und Polizeihund, Familienhund

Aussehen

Der Deutsche Schäferhund ist eine mittelgroße bis große Hunderasse. Er hat eine kräftige und muskulöse Statur mit einer geraden Rückenlinie, die von einem gut ausgeprägten Widerrist abfällt. Die Brust ist tief und breit, die Bauchlinie verläuft leicht aufsteigend. Die Gliedmaßen sind gerade und parallel, die Hinterhand ist muskulös und kräftig. Die Pfoten sind mittelgroß, rund und fest.

Tipp für Schnell-Leser, die sich auch über gutes Hundefutter Gedanken machen: Unseren Erfahrungen nach ist das Hundefutter von Anifit das beste auf dem Markt erhältliche Futter. Es überzeugt durch bis zu 100 % Fleischanteil, rein natürlichen Inhaltsstoffen und einem akzeptablen Preis-Leistungsverhältnis. Mit dem Code „Berufungtier“ schenken wir Dir 10 % auf die erste Bestellung. >> Jetzt Anifit Hundefutter bestellen (Code: Berufungtier)

Das Fell des Deutschen Schäferhundes ist dicht, hart und von mittlerer Länge. Es liegt eng am Körper an und ist in den Farben Schwarz, Schwarz-Braun oder Grau erhältlich. Die Unterwolle ist weich und dicht und schützt den Hund vor Kälte und Nässe. Der Kopf ist mittelgroß und kräftig, mit einem breiten Schädel und einer geraden, mäßig langen Schnauze. Die Augen sind mittelgroß und mandelförmig, dunkelbraun und von aufmerksamem Ausdruck. Die Ohren sind aufrecht und mittelgroß, dreieckig geformt und leicht nach vorne geneigt.

Charakter

Der Deutsche Schäferhund ist eine intelligente, lernwillige und vielseitige Hunderasse. Er ist bekannt für seine Loyalität und seinen Schutzinstinkt, wodurch er sich als hervorragender Wach- und Schutzhund eignet. Gleichzeitig ist er auch ein liebevoller Familienhund, der gerne Zeit mit seinen Menschen verbringt und sich eng an sie bindet.

Der Deutsche Schäferhund ist von Natur aus sehr aktiv und braucht viel Bewegung und Beschäftigung. Er ist ein ausgezeichneter Sporthund und eignet sich für verschiedene Aktivitäten wie Agility, Frisbee oder Flyball. Auch als Rettungs- oder Suchhund kann er aufgrund seiner Ausdauer und seines Geruchssinns eingesetzt werden.

Trotz seiner Schutzinstinkte ist der Deutsche Schäferhund kein aggressiver Hund. Er ist in der Regel selbstbewusst und gelassen, aber auch sensibel und empfindlich gegenüber Stimmungen und Emotionen seiner Umgebung. Eine konsequente aber liebevolle Erziehung ist daher wichtig, um seine positive Entwicklung zu fördern.

Bestseller Nr. 1
OneTigris Hundegeschirr FIRE Watcher Taktische Hundeweste MOLLE Hundeausbildung... *
  • Material & Größe: taktisches Hundegeschirr ist aus 1000D Nylon mit Polsterung hergestellt. Größe-XS: Hals:...
  • Leichtes An- und Ausziehen-Taktisches Hundegeschirr: Verstellbares Hundegeschirr mit einem Top-Griff für die...
  • Onetigris Hundegeschirr im Militärstil: Das große Onetigris Hundegeschirr verfügt auf jeder Seite über zwei...

Haltung des Deutschen Schäferhundes

Die Haltung eines Deutschen Schäferhundes erfordert viel Zeit, Energie und Engagement. Da er ein sehr aktiver Hund ist, benötigt er viel Bewegung und Beschäftigung. Es ist wichtig, dass der Hund regelmäßig trainiert und geistig gefordert wird, um Verhaltensprobleme zu vermeiden.

Erziehung

Die Erziehung eines Deutschen Schäferhundes erfordert eine konsequente, aber liebevolle Herangehensweise. Da der Schäferhund von Natur aus intelligent und lernwillig ist, sollte die Erziehung auf positiver Bestärkung basieren und ihm klare Grenzen aufzeigen. Es ist wichtig, mit der Erziehung des Schäferhundes bereits im Welpenalter zu beginnen. Hierbei sollte man vor allem die Grundkommandos vermitteln. Auch die Stubenreinheit sollte von Anfang an konsequent trainiert werden.

Um eine enge Bindung zwischen Mensch und Hund zu fördern, sollte der Schäferhund in die täglichen Aktivitäten der Familie integriert werden. Hierbei ist es wichtig, ihm genügend Bewegung und Beschäftigung zu geben, um seine körperlichen und geistigen Bedürfnisse zu erfüllen. Spaziergänge, Spielen und Trainingseinheiten können hierbei Abwechslung bieten und die Beziehung zwischen Mensch und Hund stärken.

Da der Schäferhund von Natur aus einen ausgeprägten Schutzinstinkt hat, ist es wichtig, ihm frühzeitig beizubringen, zwischen Freund und Feind zu unterscheiden. Hierbei kann ein gezieltes Sozialtraining helfen, bei dem der Hund andere Hunde und Menschen kennenlernen kann. Auch eine gut sozialisierte Umgebung, in der der Schäferhund verschiedene Situationen kennenlernen kann, kann hierbei hilfreich sein.

Gibt es rassetypische Krankheiten?

Wie bei vielen Hunderassen können auch Deutsche Schäferhunde an verschiedenen Krankheiten leiden. Einige dieser Krankheiten sind rassetypisch und treten bei Schäferhunden häufiger auf als bei anderen Hunderassen. Es ist daher wichtig, als Besitzer eines Schäferhundes über diese Krankheiten informiert zu sein und gegebenenfalls Vorsorgemaßnahmen zu treffen oder frühzeitig medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Eine der bekanntesten rassetypischen Erkrankungen des Deutschen Schäferhundes ist die Hüftgelenksdysplasie (HD). Dabei handelt es sich um eine angeborene Fehlbildung der Hüftgelenke, die zu Arthrose und Schmerzen führen kann. Die Symptome reichen von Lahmheit bis hin zu Bewegungsunfähigkeit. Eine frühzeitige Diagnose und gezielte Behandlung können die Beschwerden lindern.

Weitere häufige Krankheiten beim Deutschen Schäferhund sind Magendrehung, Hautprobleme und allergische Reaktionen, insbesondere auf Futtermittel. Auch Augenprobleme wie Katarakt oder Netzhautablösung können bei Schäferhunden auftreten.

Insbesondere bei rassetypischen Erkrankungen wie HD oder ED sollten Züchter bei der Verpaarung darauf achten, nur gesunde Tiere zu wählen, um die Wahrscheinlichkeit für Erkrankungen bei den Nachkommen zu minimieren.

Welches Futter ist am besten geeignet?

Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist für jeden Hund, einschließlich des Deutschen Schäferhundes, von entscheidender Bedeutung für die Gesundheit und das Wohlbefinden des Tieres. Die Ernährungsbedürfnisse eines Hundes hängen von verschiedenen Faktoren ab, z. B. Alter, Gewicht, Aktivitätsniveau und Gesundheitszustand.

Als aktive und muskulöse Rasse benötigt der Deutsche Schäferhund eine proteinreiche Ernährung, um seine Energieanforderungen zu erfüllen. Proteine unterstützen das Wachstum und die Erhaltung von Muskeln und Gewebe und tragen zur Aufrechterhaltung eines starken Immunsystems bei. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass das verwendete Protein von hoher Qualität ist und aus tierischen Quellen stammt, z. B. von Huhn, Rindfleisch oder Fisch.

Unser Exklusiv-Tipp für Hundeliebhaber: Ihr wollt Euren besten Freund optimal ernähren? Wir haben sehr gute Erfahrungen mit dem Hundefutter von Anifit gemacht. Ja, nach unserer Meinung ist es momentan das beste Hundefutter auf dem Markt – mit bis zu 100% Fleischanteil, rein natürlichen Inhaltsstoffen und einem akzeptablen Preis-Leistungsverhältnis. Mit dem Code „Berufungtier“ schenken wir Dir 10 % auf die erste Bestellung. >> Jetzt Anifit Hundefutter bestellen (Code: Berufungtier)

Achten Sie auch auf Fett in der Ernährung, um seine hohen Energieanforderungen zu erfüllen. Fett liefert Energie und hilft, die Körpertemperatur des Hundes zu regulieren. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass der Fettanteil nicht zu hoch ist, da ein zu hoher Fettgehalt zu Fettleibigkeit und anderen Gesundheitsproblemen führen kann.

Kohlenhydrate sollten ebenfalls Teil der Ernährung des Deutschen Schäferhundes sein, da sie eine wichtige Energiequelle sind. Die Kohlenhydrate können aus verschiedenen Quellen stammen, u. a. Getreide, Kartoffeln oder Gemüse. Einige Hunde haben jedoch Schwierigkeiten, Kohlenhydrate zu verdauen, insbesondere wenn sie allergisch auf Getreide reagieren. In diesem Fall können alternative Kohlenhydratquellen wie Süßkartoffeln oder Kürbis in Betracht gezogen werden.

Was kostet ein Deutscher Schäferhund?

Die Anschaffungskosten für einen Deutschen Schäferhund betragen üblicherweise zwischen 1.000 und 2.000 Euro. Hinzu kommen Kosten für Tierarztbesuche, Impfungen, Futter und Zubehör. Es ist wichtig, sich vor der Anschaffung eines Hundes über die anfallenden Kosten zu informieren und nachzurechnen, ob man sich die Unterhaltung des Tieres leisten kann.

Bestseller Nr. 1
Tractive GPS Tracker Hund XL | Bis zu 21 Tage Akku | Empfohlen von Martin Rütter |... *
  • LIEFERUMFANG: Ein zu 100% wasserdichter sowie abenteuerfester Tracker (Tractive DOG XL). Geeignet für Halsbänder...
  • BIS ZU 21 TAGE AKKU: Abhängig von der Verwendung und Netzwerkverbindung des Trackers sowie der Aktivität deines...
  • ABO ERFORDERLICH: Deckt alle Nutzungskosten der integrierten SIM-Karte ab. Ab 5 €/Monat (Vorauszahlung für die...

Fazit

Der Deutsche Schäferhund ist eine intelligente und vielseitige Rasse, die viel Bewegung und Beschäftigung benötigt. Mit einer konsequenten und liebevollen Erziehung kann er sich sowohl als Schutz- und Rettungshund als auch als treuer Familienhund bewähren. Es ist wichtig, sich über die rassetypischen Gesundheitsprobleme und die anfallenden Kosten im Vorfeld zu informieren und sich gut auf die Haltung eines Deutschen Schäferhundes vorzubereiten.

Bild: © vprotastchik / stock.adobe.com

Letzte Aktualisierung am 24.05.2023 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell

BerufungTier.de -Tierblog
Logo
Shopping cart