Mein Hamster verliert Fell – Was tun bei Haarausfall?

Es gibt verschiedene Gründe, warum das Fell eines Hamsters ausfällt, und kahle Stellen entstehen. Die kleinen Nager verlieren aufgrund von Stress ihr Fell. Selbst wenn der Hamster trächtig ist, kann es zu erheblichem Haarausfall kommen. Es gibt viele Ursachen, wieso ein Hamster sein Fell verliert. Welche Ursachen genau dahinter stecken können und was man als Halter tun kann, möchten wir in diesem Artikel einmal genauer aufführen.

Mein Hamster verliert Fell – Mögliche Ursachen

Verliert der eigene Hamster Fell, kann dies verschiedene Ursachen haben. Einige Hamsterarten, wie beispielsweise der dsungarische Zwerghamster hat einen natürlichen Fellwechsel, sodass es nicht unüblich ist, dass er sein Fell verliert. Der Fellwechsel findet meistens im Frühling statt. Zu dieser Zeit verlieren die Nager das dicke Winterfell. Im Herbst kommt es dann zum zweiten Fellwechsel, wo der Hamster wieder dickeres Fell bekommt.
Es kann allerdings auch bei einem trächtigen Hamster passieren, dass sie Fell verlieren. Dies hat auch einen bestimmten Grund. Die Weibchen polstern mit ihrem Fell das Nest ihrer Jungen und halten sie damit warm.

Weitere Ursachen für den Haarverlust ist die falsche Ernährung des Hamsters. Es ist wichtig, seinen Nager artgerecht und gesund zu ernähren. Das bedeutet, dass er alle Nährstoffe bekommt, die er braucht, um gesund zu bleiben. Natürlich dürfen es ab und an auch mal Leckerchen sein. Dies sollte jedoch nicht überwiegen.
Zudem können Hamster sehr schnell in Stress geraden. Die kleinen Nager sind Fluchttiere und verstecken sich häufig vor ihren natürlichen Fressfeinden. Daher reagieren sie in der Natur auf die kleinsten Bewegungen. Doch auch in der Käfighaltung gehen sie diesen Eigenschaften nach. Verschiedene Rückzugsorte sind daher wichtig, damit sich der Hamster verstecken kann.

Siehe auch  Hamstergehege selber bauen - die einfachste und günstigste Möglichkeit

Sollte es jedoch keinen Grund für den Haarausfall geben ist es wichtig einen Tierarzt aufzusuchen. Dieser kann den Nager auf weitere Krankheiten untersuchen und einen Grund für den Haarausfall finden. Schließlich sind auch hormonelle Schwankungen, Parasitenbefall, Räude, Niereninsuffizienz oder Allergien eine Ursache für den Haarausfall.

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Dechra Multi-Vitamine für Kleinnager zum Ausgleich von Vitaminmängel 20 ml *
  • Marke: Dechra
  • Multivitamine (kleine Stäbchen)
  • Größe: Einheitsgröße
Bestseller Nr. 3
Trixie Multi-Vital 30ml *
  • item_display_volume; 50.0 milliliters
Bestseller Nr. 4
Quiko Vitacombex NA 125ml - Multivitaminsaft für Nagertiere *
  • Unterstützt die Vitaminversorgung von Zwergkaninchen, Kaninchen, Meerschweinchen, Chinchillas und Hamstern
  • Wohlschmeckender Multivitaminsaft
  • Ideale Ergänzung zum täglichen Futter
AngebotBestseller Nr. 5
alfavet RodiCare Immun, Immunstärkung für Kaninchen, Meerschweinchen und... *
  • STÄRKEND: Wohltuende, traditionell als Immunverstärker bekannte Heilpflanzen und Zink bieten dem Immunsystem...
  • PFLANZLICH: Wirkstoffkomplex aus Echinacea, Lebensbaum, Wasserdostkraut, Kapland-Pelargonienwurzel, Taigawurzel-...
  • AUFBAUKUR: Ergänzt die Nahrung mit wichtigen Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen. Für eine gesunde,...

Kahle Stellen im Fell – Mögliche Gründe

Der Hamster verliert Fell, sodass schon viele kahle Stellen zu sehen sind? Kahle Stellen im Fell beim Hamster können viele Gründe haben. Milben, Pilze oder Haarlinge können ein Grund sein, warum viele kahle Stellen im Fell zu sehen sind. Durch das ständige Kratzen im Fell kommt es zu kahlen Stellen, die je nach Schwere der Erkrankung deutlich zu erkennen sind. Die Haut des Tieres ist an diesen Stellen meistens gerötet, das Fell eher struppig.
Doch auch altersbedingt kann es zu kahlen Stellen im Fell kommen. Viele ältere Hamster verlieren mit der Zeit ihr Fell. Auch Kämpfe zwischen zwei Hamstern können dazu führen, dass kahle Stellen im Fell sichtbar werden.

Siehe auch  Dürfen Hamster Erdbeeren essen?

Wer kahle Stellen im Fell seines Tieres über eine längere Zeit beobachtet, sollte unbedingt einen Tierarzt aufsuchen. Dieser kann sehr schnell feststellen, ob es sich um einen Parasitenbefall handelt oder eine andere Erkrankung hinter dem Haarausfall steckt.

Fellprobleme beim Hamster vorbeugen – Das können Sie tun

Grundsätzlich lassen sich nicht alle Ursachen für einen Haarausfall beim Hamster auf den ersten Blick bestimmen. Um den typischen Problemen jedoch vorbeugen zu können, ist es wichtig, eine gute Fellpflege zu betreiben. Das bedeutet, dass der Halter seinen Nager bei der Fellpflege unterstützen kann. Eine gute vorbeugende Maßnahme ist es seinem Nager ein Sandbad in das Gehege zu stellen. In diesem kann er sich wälzen und putzen. Außerdem kann man die Tiere an ein regelmäßiges bürsten gewöhnen. Besonders bei Hamstern mit langem Fell kann dies vorteilhaft sein.

Ebenso relevant ist es, auf die Hygiene des Tieres zu achten. Ein trockenes und sauberes Einstreu ist für den Hamster sehr wichtig, um die Grundlage für ein gesundes Fell zu legen. Sollte sich übermäßig viel Feuchtigkeit im Käfig bilden oder starke Verschmutzungen sichtbar werden, sollte man diese sofort entfernen. Regelmäßige Kontrollen können daher viele Vorteile bieten. Mindestens einmal die Woche sollte man den Käfig seines Hamsters genau kontrollieren. Auch den Hamster selbst sollte man sich regelmäßig anschauen und kontrollieren, ob es einen großen Fellverlust gibt, kahle Stellen zu erkennen sind oder sich andere Krankheiten bemerkbar machen.

Als letzteres ist es sinnvoll, Stress und vor allem Langeweile zu vermeiden. Beides kann zu Haarausfall führen und sogar die Lebensqualität des Nagers einschränken. Hamster gehören mit zu den intelligenten Tieren, die beschäftigt werden wollen. Es gibt mittlerweile viele Beschäftigungsmöglichkeiten für Hamster, um ihnen die Langeweile zu nehmen.

Siehe auch  Dürfen Hamster Tomaten essen?

Fazit: Haarausfall beim Hamster vorbeugen oder vermeiden

Hamster können aus verschiedenen Gründen Haarausfall bekommen. Damit das nicht aufgrund von Stress, Langeweile oder sogar Kämpfen zwischen Artgenossen passiert, kann der Halter vorbeugende Maßnahmen treffen. In einigen Fällen lässt sich der Haarausfall nicht vermeiden. Besonders dann nicht, wenn das Tier schon älter ist oder es zu Erkrankungen kommt, die vom Tierarzt behandelt werden müssen. Wichtig ist diesen sofort aufzusuchen, wenn die Ursache selbst nicht gefunden wird und keine Besserung in Sicht ist.

Bild von apple deng auf Pixabay

Letzte Aktualisierung am 11.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell

Hajo Simons
Hajo Simons

arbeitet seit gut 30 Jahren als Wirtschafts- und Finanzjournalist, überdies seit rund zehn Jahren als Kommunikationsberater. Nach seinem Magister-Abschluss an der RWTH Aachen in den Fächern Germanistik, Anglistik und Politische Wissenschaft waren die ersten beruflichen Stationen Mitte der 1980er Jahre der Bund der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen (Pressesprecher) sowie bis Mitte der 1990er Jahre einer der größten deutschen Finanzvertriebe (Kommunikationschef und Redenschreiber).

BerufungTier.de -Tierblog
Logo