Winterfeste Hundehütte – Top 3 Empfehlungen

Winterfeste Hundehütte – Top 3 Empfehlungen

An den kalten und feuchten Wintertagen ist eine winterfeste Hundehütte für die Vierbeiner, die draußen leben sehr wichtig. Viele Hunde verweilen auch in den kalten Wintermonaten draußen und bewachen beispielsweise das Grundstück oder das Gebäude. Dabei ist es wichtig, dass der Hund weder friert noch im Regen wachen oder schlafen muss. Winterfeste Hundehütten sind gut isoliert, sodass sich der Hund auch in der kalten und nassen Jahreszeit wohlfühlt.

Worauf Sie bei einer winterfesten Hundehütte achten müssen und welche Modelle wir Ihnen empfehlen, haben wir Ihnen in diesem Text zusammengefasst.

Winterfeste Hundehütte – Was gibt es zu beachten?

Neben der richtigen Größe der Hundehütte, die natürlich auf die Größe des Hundes abgestimmt sein sollte, kommen noch weitere Kriterien hinzu, die eine gute Hundehütte ausmachen. Besonders an den kalten Wintertagen sollte mit hochwertigen Materialien gearbeitet werden, die für Wärme, Trockenheit und Schutz vor den äußeren Wetterbedingungen sorgen. Aufgrund dessen ist es wichtig, dass die Hundehütte die folgenden Kriterien einhalten kann:

  • einen Schutz vor Luftzug
  • wärmeisolierend
  • einen Schutz vor Feuchtigkeit

Alle drei Eigenschaften sind wichtig, damit der Vierbeiner in allen Wetterlagen geschützt ist. Sollte die Hundehütte beispielsweise keinen ausreichenden Schutz vor Feuchtigkeit bieten, saugen sich die Materialien voll und es kommt schnell zu einer hohen Feuchtigkeit.

Es gibt einige Hunderassen, die empfindlicher auf Kälte und Nässe reagieren als andere. Kurzhaarige Hunde, wie beispielsweise der Weimaraner oder der deutsche Pinscher frieren schneller als ein Husky, der wiederum dickes Fell und eine dickere Unterwolle besitzt. Doch auch das Alter und der gesundheitliche Zustand des Vierbeiners spielt eine Rolle für die Empfindlichkeit gegenüber Kälte.

Es gibt die Möglichkeit seinem Hund eine wärmeisolierende und winterfeste Hundehütte zu kaufen oder aber auch die eigene, schon bestehende Hundehütte winterfest zu machen. Mit Materialien, wie beispielsweise verschiedenen Dämmstoffen kann eine Hundehütte von außen bereits winterfest gemacht werden. Wichtig bei der Wahl des Dämmstoffes ist, dass dieser auch hundefreundlich ist und keinerlei Gefahren für den Vierbeiner darstellt. Schafswolle oder beispielsweise Stroh sind für den Innenbereich einer Hundehütte bestens geeignet und halten den Vierbeiner warm. Alle weiteren Dämmstoffe sollten nur von außen angebracht und verarbeitet werden. Eine doppelte Holzverkleidung mit isoliertem Innenleben sorgt für ausreichend Schutz. Natürlich ist es auch möglich einen Hundezwinger winterfest zu machen, allerdings deutlich umständlicher als bei einer Hundehütte.

Damit Sie die passende winterfeste Hundehütte für Ihren Vierbeiner finden können, haben wir Ihnen die Top 3 Angebote herausgesucht, um Ihnen diese einmal kurz vorzustellen.

Winterfeste Hundehütte – Top 3 im Überblick

Die Hundehütte 4 Seasons

Angebot
Kerbl 81349 Hundehütte 4-Seasons, 100 x 83 x 94 cm *
  • wärmeisolierte Hundehütte
  • doppelwandig mit Styropor ausgekleidet
  • hervorragend geeignet für Sommer und Winter

Die 4 Seasons Hundehütte ist eine wärmeisolierende Hundehütte, die einiges zu bieten hat. Sie ist mit einer doppelten Wand ausgestattet, deren Innenleben mit Styropor versehen ist. Durch diese hochwertige Verarbeitung bleibt es im Winter in der Hundehütte warm und im Sommer hingegen kühl. Am Eingangsbereich ist ein Lamellenvorhang angebracht, der vor Wind und Zugluft schützt. Aufgrund der vier verstellbaren Füße an der Hundehütte steht sie immer etwas über dem Boden, sodass auch von unten keine Nässe in die Hütte eindringen kann.

Das Petsfit Hundehaus

Petsfit Hundehütte Outdoor Hundehaus Hundehöhle aus Spießtannenholz Winterfest... *
  • 【Mittele Hundehütte Outdoor , geeignet für mittele Hunde】Unsere mittele Hundehütte misst 96cm**61cm*70.1cm...
  • 【Haltbare Konstruktion und einfache Montage】100% aus finnischen Spießtannenholz, dicker als andere....
  • 【Schutzdesign und offenes Dach mit hochwertigen pneumatischen Streben】Das Blockhausdesign mit schrägem...

Die Petsfit Hundehütte ist für mittelgroße Hunde ideal geeignet. Sie besteht aus einem hochwertigen, finnischen Spießtannenholz und wird in verschiedenen Größen angeboten. Die Hundehütte ist im Blockhausdesign gehalten, besitzt ein schräges Dach und eine Türklappe für den zusätzlichen Schutz vor windigen und regnerischen Wetterbedingungen. Aufgrund der vielen Schutzelemente und der hochwertigen Verarbeitung bekommt der Vierbeiner einen trockenen und warmen Unterschlupf. Ein Vorteil ist das aufklappbare Dach der Hundehütte. Durch dieses ist nicht nur eine einfache Reinigung und Lüftung des Hundehauses möglich, sondern auch ein einfacher Austausch von Decken, Stroh oder anderen wärmenden Materialien.

Das Quentin Designer Hundehaus

Das Quentin Designer Hundehaus ist das Non-Plus-Ultra unter den Hundehütten. Dieses Hundehaus besteht aus hochwertigen Materialien, wie beispielsweise feuchtigkeitsresistenten OSB-Platten. Dicke Sperrholzplatten sorgen für eine gute Stabilität. Auch dieses Hundehaus ist mit einer Doppelwand mit Styropor ausgestattet. Durch die ausgezeichnete Isolierung der Hundehütte bekommt der Vierbeiner auch an den kalten Wintertagen einen warmen Platz. Durch den vorne liegenden Lamellenvorhang kann weder Zugluft noch Kälte in das Hundehaus eindringen. Eine Besonderheit zeigt sich auch im stilvollen Design.

Fazit: Winterfeste Hundehütten an kalten und regnerischen Tagen wichtig für den Vierbeiner.

Eine winterfeste Hundehütte ist für die Vierbeiner, die draußen leben einfach sehr wichtig. Besonders an den kalten, regnerischen und feuchten Tagen sollte dem Hund ein ausreichender Schutz geboten werden. Die meisten Hundehütten bestehen aus Holz. Ein Material, welches in der Regel gut warmhält. Das Material allein reicht allerdings nicht aus. Bei einer guten, winterfesten Hundehütte sollten weitere isolierende Materialien verarbeitet sein. Nur mit der richtigen Ausstattung kann eine Hundehütte winterfest gemacht werden. Dabei ist es egal, ob der Hundehalter eine bestehende Hundehütte isolieren möchte oder er lieber auf ein fertiges Modell zurückgreift. Wichtig ist bei beiden Varianten, dass der Hund vor Zugluft, Feuchtigkeit und Kälte rundum geschützt ist und der Hund trotz der äußeren Wetterbedingungen einen ausreichenden Schutz bekommt.

Bild von Jill Wellington auf Pixabay

Letzte Aktualisierung am 20.05.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell

BerufungTier.de -Tierblog
Logo
Shopping cart