Burma Katze: Charakter, Haltung & Pflege

Die Burma Katze ist eine absolute, orientalische Schönheit. Diese Katzenrasse besteht schon seit dem 15. Jahrhundert. Damals war sie besonders in buddhistischen Tempeln zu finden und war als absolute Glückskatze bekannt. Bis heute gehört die Burma noch immer zu den beliebten Tempelkatzen. Mittlerweile hat sich die Katzenrasse auch als Hauskatze etabliert und wird in Familien gehalten. Grund dafür ist nicht nur ihr unfassbar schönes Aussehen, sondern auch ihr Charakter. Schließlich sind Burma Katzen bekannt dafür, dass sie sehr auf ihren Menschen bezogen sind.

Burma Katze: Der Charakter

Die Burma Katze hat ein großes Temperament und ist besonders neugierig. Wie schon erwähnt, handelt es sich um eine anhängliche Rassekatze, die gerne in Familien lebt und mit ihrem Menschen zusammen ist. Aufgrund dessen, dass sie sehr menschenbezogen ist, sollte man jedoch darauf achten, dass man seine Burma nicht besonders lange allein lässt. Natürlich kann die Katze einige Zeit allein verbringen. Man muss jedoch dazu sagen, dass sich Burma Katzen rasch einsam fühlen, wenn ihre liebsten Menschen oder andere Artgenossen nicht in ihrer Nähe sind.

Tipp für Schnell-Leser: Unseren Erfahrungen nach ist das Katzenfutter von Anifit das beste auf dem Markt erhältliche Futter. Es überzeugt durch bis zu 100 % Fleischanteil, rein natürlichen Inhaltsstoffen und einem akzeptablen Preis-Leistungsverhältnis. Mit dem Code „Berufungtier“ schenken wir Dir 10 % auf die erste Bestellung.  >> Jetzt Anifit Katzenfutter bestellen (Code: Berufungtier)

In Fachkreisen nennt man die Burma Katze gerne auch Menschenkatze. Dieser Name soll den anhänglichen Charakter der Stubentiger nochmals unterzeichnen. Für die Burma ist sogar Körperkontakt sehr wichtig. Sie schmust gerne und ist sehr verspielt. Für den Katzenhalter selbst gehören tägliche Streicheleinheiten garantiert dazu. Dies ist im jungen Kittenalter, aber auch im Erwachsenenalter nicht anders. Die Burma Katze hat einen freundlichen Charakter, der dauerhaft bestehen bleibt. Zu den besonderen Charaktereigenschaften gehört jedoch auch ihre Redseligkeit. Die Rassekatzen zeigen kaum Angst gegenüber Fremden, was in der Familie natürlich einen weiteren Vorteil bietet.

Burma Katze: Pflege & Haltung

Burma Katzen sind sehr bewegungsfreudig. Aufgrund dessen benötigen sie ausreichend Platz in den eigenen vier Wänden. Rein in einer engen Wohnung würde sich die Rassekatze nicht wohlfühlen. Wer allerdings eine Wohnung mit Balkon hat, sollte der Burma auch Zugang zu diesem gewähren. Einen Wohnungsbalkon kann man schließlich gut abschirmen und katzensicher machen. Deutlich besser wäre natürlich der Freigang im eigenen Garten. Doch auch dort ist es wichtig zu schauen, dass alle Bedingungen für die Katzensicherheit erfüllt werden können. Vorteilhaft ist natürlich, dass die Burma Katzen keine Angst vor Fremden haben und somit auch nicht vor Nachbarn.

In Hinblick auf die Pflege sind Burma Katzen besonders einfach zu halten. Die Rassekatze braucht keine spezielle Behandlung oder Pflege. Es reicht völlig aus, wenn man die Fellpflege durch Bürsten unterstützt. Nicht zu vergessen sind jedoch die regelmäßigen Streicheleinheiten, welche die Burma Katze mehr als genießt. Hinzu kommt eine ausgewogene und gesunde Ernährung.

In der Familie leben Burma Katzen besonders gerne. Als Katzenhalter sollte man jedoch bedenken, dass die Rassekatze nicht unbedingt gerne allein lebt. Sie ist sehr anhänglich und möchte ihre Menschen oder andere Artgenossen immer um sich haben. Wer daher viel arbeitet oder die Katze einige Stunden am Tag allein lassen muss, sollte über eine Zweitkatze nachdenken.

AngebotBestseller Nr. 1
ZEWZE Haustier Bürsten, Hundebürste Katzenbürste,Entfernt 90% des Toten Fells und... *
  • Es ist eine Softbürste . Gemacht für kleine, mittlere und große Hunde und Katzen mit kurzem oder langem Haar.
  • Die Borsten sind fein gebogene Fäden und haben Massageteilchen, die tief in das Innenfell eindringen können, ohne...
  • Drücken Sie nach dem Gebrauch einfach den Knopf auf der Bürste, um die gesammelten Hunde- oder Katzenhaare von...
AngebotBestseller Nr. 2
ACE2ACE Haustier Hundebürste Katzenbürste, Haustier Bürsten, Haar Entferner... *
  • 👉【Freundliches Design zum Schutz der Haut von Haustieren】Die Spitze unserer Kammbürste hat ein rundes...
  • 👉【Entfernen Sie abgestorbenes Haar effizient】Die Zähne der Edelstahlbürste dringen in das Haar ein, um das...
  • 👉【One-Touch-Design, leicht zu reinigende Bürste】Der blaue Knopf am Griff betätigt einen sehr einfachen und...

Welche Farben können Burma Katzen haben?

Burma Katzen haben ein seidiges Fell, welches kaum Unterwolle besitzt. Im Normalfall ist das Fell der Rassekatzen nicht gemustert. Doch gerade bei kleinen Kitten sieht man häufig noch eine Musterung, beziehungsweise Färbung des Fells. Im Gesicht sind Burma Katzen in der Regel deutlich dunkler. Bis heute wird die Rassekatze in zehn verschiedenen Farben gezüchtet:

  • Blau
  • Seal
  • Chocolate
  • Rot
  • Creme
  • Lilac
  • Seal-Tortie
  • Lilac-Tortie
  • Blau-Tortie
  • Chocolate-Tortie

Deutliche Farbunterschiede gibt es in anderen Ländern. Dort werden die Burma Katzen zusätzlich in den Farben Apricot, Caramel und Silber gezüchtet. Dies ist in Deutschland jedoch nicht üblich und derzeit auch nicht in Planung.

Sind Burma Katzen anfällig für Krankheiten?

Viele Krankheiten sind bei der Rassekatze nicht bekannt. Allerdings kann es vorkommen, dass die Burma eine Nierenerkrankung bekommt. Solche Erkrankungen treten in der Regel häufiger auf. Aufgrund dessen, dass Burma Katzen lediglich aus einem kleinen Genpool gezüchtet werden, gibt es keine Tiere, die etwa deutlicher gefährdet sind. Alle Katzen sind gleich stark gefährdet, wenn es um Erkrankungen oder Erbanlagen geht. Nicht selten treten auch Entzündungen im Innenohr auf, Taubheit oder Gleichgewichtsstörungen. Fällt die Entscheidung auf diese Katzenrasse, ist es von Vorteil, sich vorher mit dem Züchter in Verbindung zu setzen und genau zu informieren, ob das eigene Tier gefährdet ist oder nicht.

Unser Exklusiv-Tipp für Katzenliebhaber: Ihr wollt Euren Stubentiger optimal ernähren? Wir haben sehr gute Erfahrungen mit dem Katzenfutter von Anifit gemacht. Ja, nach unserer Meinung ist es momentan das beste Katzenfutter auf dem Markt – mit bis zu 100% Fleischanteil, rein natürlichen Inhaltsstoffen und einem akzeptablen Preis-Leistungsverhältnis. Mit dem Code „Berufungtier“ schenken wir Dir 10 % auf die erste Bestellung.  >> Jetzt Anifit Katzenfutter bestellen (Code: Berufungtier)

Fazit: Elegant, anhänglich und verspielt – die Burma Katze

Die Burma Katze gehört zu den beliebtesten Kurzhaarkatzen in vielen Haushalten. Allein durch ihr Aussehen und ihr wunderschönes, seidiges Fell findet sie mehr und mehr Liebhaber. Außerdem unterscheidet sich die Burma gegenüber vielen anderen Rassekatzen. Schließlich ist sie sehr verspielt und wird auch im hohen Alter garantiert nicht erwachsen. Auch ihre Anhänglichkeit beeindruckt immer mehr Menschen. Wer sich für eine Burma Katze entscheidet, bekommt einen liebevollen und verschmusten Stubentiger nach Hause, den man nicht mehr missen möchte. Das Zusammenleben mit einer solchen Katze macht, garantiert Spaß und das viele Jahre lang.

Bild: © mariiya / stock.adobe.com

Letzte Aktualisierung am 21.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell

BerufungTier.de -Tierblog
Logo