Dürfen Hamster Äpfel essen?

Dürfen Hamster Äpfel essen?

Obst und Gemüse sollte in jedem Fall auf dem Speiseplan eines Hamsters stehen. Viele Halter fragen sich allerdings, welche Sorten üblich sind und worauf man am besten verzichten sollte. Gerade Äpfel sind heute in vielen Haushalten vorhanden. Dabei stellt sich des Öfteren die Frage: Dürfen Hamster Äpfel essen? Eine solche Frage ist nicht einmal ungewöhnlich, da es einige Obstsorten gibt, die der Hamster nicht essen sollte. Hinzu kommt, dass es auch bei Äpfeln einige wichtige Punkte gibt, die man beachten sollte. Genau darauf möchten wir in unserem Artikel eingehen.

Dürfen Hamster Äpfel essen?

Die Antwort ist eindeutig: Ja, Hamster dürfen Äpfel essen. Diese sind sogar sehr gesund und enthalten eine Menge wichtiger Vitamine, die auch für einen Hamster sehr gesund und zugleich wichtig sind. Trotz alledem sollte man bei seinem Nager darauf achten, dass Äpfel ebenfalls in Maßen verfüttert werden und nicht als Grundnahrungsmittel in der Hamsterernährung dienen. Auch ein gesunder Apfel kann, wenn er in Massen gefressen wird, zu gesundheitlichen Problemen bei einem Hamster führen.

Vorteile von Äpfeln für Hamster

Generell sind Äpfel für den Hamster selbst als positiv anzusehen. Schließlich bietet eine Fütterung einige wichtige Vorteile, die man sich vor Augen halten sollte. In einem Apfel sind wichtige Vitamine enthalten. Eines dieser ist das Vitamin C. Ein Vitamin, welches für das Immunsystem sehr wichtig ist und dabei helfen kann, verschiedene Krankheiten zu bekämpfen. Dies gilt nicht nur für den Menschen, sondern auch für Hamster oder beispielsweise Hunde. Hinzu kommt, dass der Apfel selbst auch für das Fell des Hamsters wichtig ist und das Wohlbefinden steigern kann.

Neben dem Vorteil dem enthaltenen Vitamin C in Äpfeln sind auch die wenigen Kalorien und die vielen Ballaststoffe von Vorteil. Die Ballaststoffe sorgen für eine gesunde und gute Verdauung und helfen einfach dabei, dass sich der Nager rundum wohlfühlen kann.
Antioxidantien, die ebenfalls enthalten sind, helfen sogar dabei, weitere Krankheiten zu bekämpfen. Bisher gibt es noch keine Studien, welche Erkrankungen mit den Nährstoffen eines Apfels bei einem Hamster bekämpft werden können. Jedoch gibt es viele Hinweise darauf, dass selbst Krebs bekämpft werden kann.

Bestseller Nr. 1
Dehner Nagersnack, Obst-Mix, 8 x 200 g (1.6 kg) *
  • erlesene Mischung für Kleintiere
  • fruchtiger Snack für zwischendurch
  • ausschließlich ausgesuchte Obstsorten
Bestseller Nr. 2
JR FARM Heu-Schlemmertunnel Obst-Mix 125 g *
  • Ergänzungsfuttermittel und Behausung für alle Nager und Zwergkaninchen.
Bestseller Nr. 3
Bestseller Nr. 4
LuCano 1 kg Obst + Gemüseflocken mit Kräutern | glutenfrei - getreidefrei | Barf... *
  • ✅ auch in 5 kg oder 10 kg Einheiten besonders günstig
  • ✅ Ergänzungsfutter ideal zum BARFEN - ohne Getreide und Glutenfrei
  • ✅ 1/3 LuCano Ost + Gemüseflocken mit 2/3 warmen Wasser und nach kurzem stehen lassen sind Diese fertig zur...

Gefahren von Äpfeln bei Hamstern

Natürlich stellt sich auch die Frage, ob es Risiken oder Gefahren gibt, wenn man seinem Hamster Äpfel füttert. Ein Risiko kann bestehen, wenn der Hamster noch nie Äpfel gefressen hat. Oftmals kann es zu Durchfall kommen. Es ist daher sehr wichtig, zu Beginn seinem Hamster nur ein kleines Stück Apfel anzubieten und genau zu beobachten, wie er reagiert. Sollte es zu Durchfall kommen ist es wichtig auf eine weitere Fütterung von Äpfeln zu verzichten. Generell muss man sich jedoch keine Sorgen machen. Der Großteil der Hamster vertragen Äpfel sehr gut, sodass es zu keinen Gefahren kommen wird.

Gefahren gehen jedoch von den enthaltenen Apfelkernen aus. Warum dies der Fall ist, möchten wir im Laufe des Artikels erläutern.

Apfelschale und Kerne für den Hamster?

Wie schon erwähnt, gehen wir nochmals auf die Gefahren der Apfelkerne ein. Die Kerne des Apfels enthalten zwei Stoffe, das Zyanid und das Amygdalin, welche sich in Blausäure umwandeln, sobald der Hamster die Kerne zerkaut. Diese Stoffe sind für einen Hamster Gift. Es ist daher sehr wichtig, dass man den Apfel vorher entkernt und vor der Fütterung am besten in kleine Stücke schneidet.
Die Apfelkerne sollte der Nager daher niemals fressen. Es reichen schon geringen Mengen aus, um die Gesundheit des Tieres zu schädigen.

Die Apfelschale hingegen ist für den Hamster völlig unbedenklich. In der Schale des Apfels sind nicht nur wichtige Vitamine und Ballaststoffe enthalten, sondern auch Folsäure. Wer seinem Nager auch die Apfelschale verfüttern möchte, sollte allerdings darauf achten, dass die Äpfel aus Bio-Qualität stammen. Nur so kann man sicher gehen, dass an der Schale weder Pflanzenschutzmittel noch Dünger oder andere Mittel festsitzen. In der Regel fressen Hamster die Schale eines Apfels sogar gerne.

Das Fazit: Apfel mit Schale unbedenklich für einen Hamster

Äpfel sind gesund, nicht nur für Menschen, sondern auch für Hamster. Wer seinem Nager eine Freude machen möchte, kann hin und wieder ein Stück Apfel in den Käfig legen. Dieser gesunde Snack ist in Maßen völlig unbedenklich und führt dem Nager viele wichtige Vitamine und Ballaststoffe hinzu. Deutlich wichtiger ist es, die Kerne des Apfels unbedingt zu entfernen. Durch das Zerkauen der Kerne entsteht im Mund des Hamsters Blausäure, die sehr giftig und schädlich für den Nager ist. Es reichen daher schon die kleinsten Mengen Apfelkerne aus, um die Gesundheit des Hamsters zu beeinträchtigen.
Sinnvoll ist es, den Apfel zu vierteln, die Kerne zu entfernen und diesen danach in kleine Stücke zu schneiden. Dadurch kann man gut erkennen, ob der eigene Hamster den Apfel verträgt oder ob er Durchfall bekommt. Die meisten Hamster vertragen Äpfel allerdings sehr gut und fressen diese gerne als vitaminreichen Snack zwischendurch.

Bild von Karsten Paulick auf Pixabay

Letzte Aktualisierung am 28.11.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell

BerufungTier.de -Tierblog
Logo
Shopping cart