Brettspiele mit Tieren – 5 Tipps

Das Jahr 2020 war ein gutes und spannendes Jahr für die Branche der Spielwarenhersteller. Insbesondere die Erfinder und Hersteller von Brettspielen erlebten einen selten zuvor gekannten Aufschwung.

Immerhin um 21 Prozent stieg der Umsatz in der Zeit vom 1.1. bis 30.9.2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dass in dieser Statistik auch Puzzles eingerechnet sind kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass viele Menschen die Zeit während der mal mehr und mal weniger strengen Corona-Lockdowns für die eine oder Spielepartie genutzt haben.

Das Interessante dabei: Fragt man die Menschen, was sie sich für die Zeit nach der Pandemie vorgenommen haben, hört man oft, dass vor allem das Miteinander in der Familie, das in der ersten Corona-Phase so stark ausgeprägt war, auch nach der Pandemie erhalten bleiben soll. Dazu gehört eben auch der regelmäßige spannende Spieleabend. Dabei gibt es Spiele für die ganze Familie. Von klassischen Strategiespielen auf dem Brett bis hin komplizierten Denkspielen ist am Markt alles vertreten. Für Familienspiele mit kleineren Kindern eignen sich hingegen eher „leichte“ Spiele wie das Leiterspiel oder Fang den Hut.

Während für Kinder oftmals vor allem Spiele mit Tierfiguren besonders interessant und spannend daherkommen, spielen viele Erwachsene auch gern mal eine Partie Poker oder Online-Roulette.

Brettspiele mit Tieren

Brettspiele mit Tieren haben eine lange Tradition. So wurde schon im Ägypten der 12. Dynastie – also rund 2.000 Jahre v. Chr. – ein Spiel gespielt, bei dem Figuren in der Form von Hunden und von Schakalen über ein Spielbrett bewegt werden mussten. Die konkreten Regeln dieses Spiels sind bis heute verloren gegangen und nicht mehr bekannt – die Form der Figuren und des Spielbretts kennen wir allerdings aus archäologischen Ausgrabungen.

Wir von Berufungtier.de haben hier einmal eine kleine Auswahl an Spielen für Sie zusammengetragen, bei denen unsere tierischen Freunde voll im Mittelpunkt stehen.

1)    So ein Hundeleben

Hunde sind für viele so etwas wie die besten Freunde des Menschen. Tatsächlich sind Hunde in Zeichentrick- und anderen Filmen für Kinder und Erwachsene immer wieder Helden der Geschichte oder zumindest treue Begleiter ihrer jeweiligen Herrchen und Frauchen. Bei dem Brettspiel So ein Hundeleben schlüpfen die Spieler nun in die Haut von Straßenhunden, die sich durch ihr Leben auf dem Spielbrett schlagen müssen. Ziel ist es, als erster Spieler vier Knochen zu ergattern und so das Spiel zu gewinnen.

Dabei können die Spieler sich als kleine Hunde so richtig austoben – angefangen vom Durchwühlen von Mülltonnen über das „Wildpinkeln“ an Laternen bis hin zum Trinken aus Brunnen. Nur vor den Hundefängern im Spiel müssen Sie sich in Acht nehmen – die bringen Sie nämlich gern ins Tierheim und beenden damit den tierischen Spielspaß vorerst. Jeder der zur Verfügung stehenden Hunde hat seine Stärken und Schwächen, die vom Spieler während des Spiels genutzt werden können.

2 bis 6 Spieler können sich hier austoben. Das Spiel ist für Spieler ab 12 Jahren vorgesehen und dauert etwa 60 Minuten.

2)    Camel Up

Camel Up ist das wohl verrückteste Kamelrennen der Welt. Schon mit 2 Spielern macht das Spiel Spaß – mit 8 Spielern ist es ein abendfüllendes Highlight. Dabei ist es egal, ob Sie mit Kindern oder mit Erwachsenen spielen, dieses Kamelrennen reißt jeden vom Höcker.

Während des Spiels können Sie vier Aktionen durchführen.

  • Sie können mit dem Würfel in Pyramidenform werfen und Ihr Kamel vorwärtsbewegen. Dabei kann sich eine sehr amüsante Situation ergeben. Kommt ein Kamel auf das Feld, auf dem bereits ein Kamel steht, springt es einfach auf dieses Kamel auf. Wirft der andere Spieler dann und bewegt sein Kamel weiter, wird das aufgesprungene Kamel einfach getragen. Solche Stapel können auch schon mal recht hoch werden.
  • Sie können Wetten abschließen beispielsweise auf das tolle Kamel – den Sieger des gesamten Spiels – oder auf das olle Kamel – den Verlierer des Rennens.
  • Alternativ haben Sie auch die Möglichkeit, auf den Ausgang einzelner Etappen zu wetten – also auf das Ergebnis einer Würfelrunde
  • Zu guter Letzt können Sie auf dem Weg auch ein Wüstenplättchen platzieren. Kommt ein anderer Spieler auf dieses Plättchen erhält der Spieler Geld und muss mit seinem Kamel – und dem darauf befindlichen Stapel – ein Feld vor oder ein Feld zurückgehen

Das Spiel ist beendet, wenn ein Kamel das Rennen gewonnen hat. Da das Spiel allerdings nur fünf Würfel hat, kann es passieren – je nach gewählter Aktion einiger Spieler – dass bei acht Spielern manche Spieler nicht in jeder Runde zum Zug kommen. Das tut dem Gesamtspaß am Spiel aber keinen Abbruch.

3)    Pony Express

Pony Express ist ein Spiel, das sich mit 3 bis 5 Spielern spielen lässt. Mit 5 Spielern haben Sie hier in der Regel das optimale Spielvergnügen. Das Spiel wird für Kinder ab 8 Jahren empfohlen und dauert ungefähr 45 bis 60 Minuten. Gespielt wird im Nordamerika des Jahres 1860. Damals war der Pony Express die zuverlässigste Form der Post, die es gab. So wundert es kaum, dass es im Spiel um das Zustellen von Briefen im Wilden Westen geht.

Ziel des Spiels ist es, mit Ihrem Pony, Ihrem Stapel Briefen und einem Colt den langen Weg von St. Joseph in Missouri bis nach Sacramento in Kalifornien zurückzulegen. Natürlich schneller als alle Konkurrenten.

33 Felder trennen Sie am Startpunkt von der Ziellinie. Die meisten Felder sind Aktionsfelder auf denen irgendetwas schief gehen kann, was die Reise verlangsamt. Mit etwas Glück kommen Sie aber auch schneller voran. Mit Gold-Nuggets und zwei Ereignis-Karten geht es ins Spiel. Die Möglichkeit, Pokerrunden zu spielen, das immer mal wieder drohende Gefängnis und viele andere spannende Elemente geben dem Spiel seinen ganz eigenen witzigen Wild-West-Charme.

4)    Zooroletto

Jeder der 2 bis 5 Spieler besitzt einen Zoo, den er zum führenden Zoo in der Stadt machen möchte. Dazu muss er Besucher anlocken und begeistern. Gefüllte Gehege und besondere Attraktionen sind dafür besonders wichtig. Das Zoomanagerspiel schon für Kinder ab 8 Jahren ermöglicht es auch, den Zoo auszubauen. Mit verschiedenen Erweiterungen zum Spiel können weitere Tiere in den Zoo aufgenommen werden, die es in der ursprünglichen Version nicht gab.

5)    Go Gecko Go

Bei diesem spannenden Spiel hat jeder der Spieler vier verschiedene Spieler (Krokodil, Schildkröte, Frosch und Gecko), mit dem er einen Wettlauf auf dem Fluss gewinnen möchte. Dabei können die Tiere sich vorwiegend auf dem Treibgut auf dem Fluss bewegen. Dabei kann man die eigenen Tiere aufeinanderstapeln und als Tierpyramide ziehen lassen. Vorsicht in nur bei den Brücken am Fluss geboten, denn hier fallen Tierstapel aufgrund ihrer Höhe um. Verschiedene Aktionsoptionen sowie unterschiedliche Würfel machen das Spiel spannend und geben geübten Spielern die Möglichkeit, hier auch mit etwas Taktik an die Sache heranzugehen.

Fazit

Brettspiele mit Tieren sind beliebt wie nie. Dabei sind diese Spiele schon lange nicht mehr nur ganz einfache Spiele für die ganz Kleinen. Oft sind die Spiele gut durchdacht und bieten neben einer Menge Spaß für ganze Gruppen auch Möglichkeiten, zu taktieren und richtig zu zocken.

Foto: zelmabrezinska via Twenty20

 

BerufungTier.de -Tierblog
Logo
Shopping cart