Fliegenspray für Pferde selber machen – Anleitung

Mit dem Sommer kommen auch wieder die Mücken, Fliegen und Bremsen. Um eure Pferde vor den lästigen Insekten zu schützen, könnt ihr Fliegenspray selber machen.

Fliegenspray selber machen

Anleitung für Fliegenspray

Zutaten:

  • leere Fliegensprayflasche oder eine Sprühflasche für Pflanzen (z. B. TOMAT von Ikea)
  • Schwarzer Tee (Grüner Tee für helle Pferde)
  • Apfelessig
  • Knoblauch
  • ätherische Öle oder getrocknete Nelken (optional)

Zubereitung:

Kocht den Tee nach Anleitung und lasst ihn einige Stunden ziehen, damit er ganz stark wird. Für dunkle Pferde nehmt ihr scharzen Tee, denn dieser wirkt besonders gut. Habt ihr einen Schimmel oder ein Pferd mit einer Farbe, auf der ihr gelbliche Ränder sehen würdet, verwendet stattdessen grünen Tee.

Nun füllt ihr die Sprühflasche zu Dreiviertel mit dem inzwischen sehr starken Tee und gebt den Knoblauch dazu. Ihr könnt ihn vorher pürieren oder quetschen. Ich dagegen nehme für diese Menge Tee zwei Knoblauchzehen und gebe sie im Ganzen hinein. Ganz zum Schluss hohle ich die Zehen wieder raus.

Unter den ätherischen Ölen findet ihr viele Sorten, die gegen Insekten, vor allem Mücken, helfen. Dazu gehören z. B. Eukalyptus, Neem, Lavendel, Nelke, Lemongras, Geranie, Salbei, Zedernholz. Die ätherischen Öle gebt ihr ganz zum Schluss dazu. Ihr könnt aber genauso gut mit frischen oder getrockneten Pflanzen arbeiten, die ihr zum Ziehen in den Tee hängt. Oder ihr gebt ein paar getrocknete und zerkleinerte Nelken (Gewürznelken) hinein. Das macht ihr dann jetzt.

Anschließend füllt ihr eure Sprühflasche mit Apfelessig auf. Ihr könnt auch noch Babyöl dazugeben, wenn ihr den Geruch mögt. Das verbessert die Konsistenz. Danach schließt ihr die Flasche und lasst sie ein bis zwei Tage ziehen. Danach holt ihr alles raus, was nicht hinein gehört, wie Knoblauchzehen, Kräuter usw.

Vor jeder Anwendung schütteln.

Pferde vor Fliegen und Bremsen schützen

Die meisten Insekten orientieren sich am Körpergeruch und reagieren stark auf Schweißgerüche. Ist euer Pferd durch geschwitzt, tut eine gründliche Dusche ganz gut.

Pferde haben ihren natürlichen Schutz – Mähne und Schweif. Werden sie geschoren, wie beim Norweger oder geflochten, hindert es die Pferde daran, die lästigen Insekten zu vertreiben.

Sehr empfindliche Pferde reagieren auf Insekten mitunter sehr stark. Das kann sogar zu Verhaltensstörungen führen. Auch das Headshaking kann durch diese Unruhe ausgelöst werden. Hier vermutet man, dass sich bestimmte Herpesviren bei Stress und warmen Tmeperaturen leichter vermehren und dieseKrankheit ausbrechen lassen. Fransenbänder, Fliegendecken und Netze für den Kopfbereich können hier vorbeugen.

Schon gelesen?

Garten vogelfreundlich gestalten

Garten vogelfreundlich gestalten – 6 Ideen

Das Vogelsterben geht weiter. Wer auch in Zukunft Vögel in seinem Garten beobachten möchte, sollte …

Insektenhotel bauen

Insektenhotel bauen – aber richtig

Wer ein Insektenhotel bauen möchte, kann einiges falsch machen. Handelsübliche Nisthilfen für Insekten sind leider …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.