Auslauf und Gassi gehen

Hunde brauchen Auslauf. Das ist aber nicht der einzige Aspekt beim Gassi gehen. Wie auch beim Menschen verkürzen sich beim Hund die Muskeln, wenn sie nicht benutzt werden. Das heißt: Ein Hund, der sich zu wenig bewegt, wird lahm. Deswegen sollte man beim Gassi gehen unbedingt darauf achten, dass der Hund nicht nur bei Fuß geht. Das Ziel sollte immer auch eine Fläche sein, wo sich der Hund frei bewegen und austoben kann.

Bewegung macht Menschen und Hunde glücklich

Herumtollen, spielen, sich mit anderen Hunden jagen, das reizt die Möglichkeiten der Muskeln und Gelenke aus und sorgt dafür, dass das Tier körperlich ausgelastet wird. Dies wiederum hat positive Wirkungen auf das Herz-Kreislauf-System des Hundes, auf seine Verdauung und hilft Probleme mit dem Darm zu verhindern. Während die Verdauung, also die Magentätigkeit und die Darmbewegung (Peristaltik) beim trägen Hund langsamer arbeitet, wird sie beim bewegten Hund angeregt. Alles in allem ist also die Bewegung beim Gassi gehen unbedingt zu ermöglichen, sie wirkt sich positiv auf die Gesundheit des Hundes aus. Bei Tieren wirkt sich die Bewegungsfreiheit zudem positiv auf das Gemüt aus. Ein Hund, der sich austoben kann, ist ein glücklicherer Hund. Das liegt daran, dass – wie beim Menschen auch – nach einer gewissen Zeit in Bewegung auch bei Hunden Endorphine ausgeschüttet werden. Das sind Hormone, die dafür sorgen, dass wir uns glücklich fühlen. Es ist die natürliche Belohnung für körperliche Leistung.

AngebotBestseller Nr. 1
TRIXIE Junior Welpen-Softgeschirr mit Leine, S–M: 26–34 cm, 2,00 m, Mint, 15565,... *
  • Optimale Anpassung für junge Hunde: Das TRIXIE Junior Welpen-Softgeschirr mit Leine besticht durch sein...
  • Training für entspannte Spaziergänge von Anfang an: Die Kunst der Leinenführung ermöglicht stressfreie...
  • Praktische Verlängerungsleine für Freiheit und Sicherheit: Die im Set enthaltene 3-fach verstellbare...
Bestseller Nr. 2
BELLA & PAL Hundegeschirr Kleine Hunde mit Leine, Step-in Geschirr aus Air Mesh, Anti... *
  • 【Geeignete Größe】Bitte messen Sie den Halsumfang und den Brustumfang Ihres Welpen, wählen Sie die Größe...
  • 【Step-In-Design für einfaches An- und Ausziehen】 Unser Step-In-Westen-Gurtdesign macht es einfach zu bedienen....
  • 【Atmungsaktives Air Mesh】 Das Welpengeschirr besteht aus weichem Mesh-Gewebe, es ist leicht, aber robust,...
Bestseller Nr. 3
Welpen/Katzen Geschirr und Leine Sets Ausbruchsicher Weich Mesh Verstellbare Westen... *
  • Hochwertige Materialien: Das Katzen-/ Hundegeschirr und die Leine bestehen aus Polyester, und die äußere Schicht...
  • Durchdachtes Design: Das Design der hinteren Klemmung besteht aus 4 Gurtbändern, so dass die Kraft gleichmäßig...
  • Größenangaben: Das Polyestergeschirr und die Leine für Haustiere sind extra klein. Die Brust ist ca. 26 cm/ 10...

Sozialkontakte helfen Depressionen zu verhindern

Es existieren noch einige Aspekte, die gerade von neuen Hundehaltern auf den ersten Blick nicht erkannt werden. Wenn das Sozialverhalten der Tiere es zulässt, soll der Hund ruhig Kontakt mit anderen Hunden haben. Sozialkontakte regen die Lebensgeister an und helfen gegen Depressionen. Ob der Hund sich anderen Hunden gegenüber aggressiv verhält, weiß der Halter am besten. Begegnet einem ein anderer Spaziergänger mit Hund, sollte man über eine sichere Entfernung fragen, wie sich der andere Hund seinen Artgenossen gegenüber verhält. Ist das Feedback positiv, sollten sich die Tiere ruhig miteinander befassen. Ideal für die Einplanung von Hund-Hund-Kontakten sind Gassi-Treffs. Das kann eine grüne Wiese an einem Flussufer sein oder ein Platz draußen vor der Ortschaft. Für den Hund ist es immer wieder ein glückliches Erlebnis, mit mehreren anderen Hunden zu spielen und herumzutoben.

Hundepflichten und das Hundeglück

Geht man mit dem Hund an der Leine Gassi, macht es Sinn, oft dieselben Wege zu wählen. Der Hund muss von Natur aus seine Wege markieren. Das ist Hundepflicht, und tierliebe Halter sollten es immer zulassen. Ein Hund, der nicht markieren darf, wird depressiv. Und schließlich beinhaltet Gassi gehen auch immer soziales Training, denn der Hund steht ständig im Kontakt mit dem Halter. Er empfindet sich als Teil eines Rudels und akzeptiert seinen Platz in der Rudelhierarchie. Wichtig ist, dass Halter ihre Alphaposition durch klare Kommandos und konsequentes Verhalten immer wieder festigen. Der Hund braucht eine funktionierende tierliebe Hierarchie. An dieser kann er sich orientieren und wird dadurch glücklicher sein.

Bild: © flowpix/ stock.adobe.com

Letzte Aktualisierung am 22.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell

BerufungTier.de -Tierblog
Logo
Shopping cart